News sendenPDF öffnen

14.12.2017 11:20 Uhr - Weltmeisterschaft - H. Lehmann

"Für mich ist ein sportlicher Traum wahrgeworden": Tschechien trotz Ausscheiden stolz

Jan BasnyJan Basny
Quelle: Michael Schmidt
Die Niederlande setzen ihre Erfolgsserie bei Großturnieren fort: Nachdem die Mannschaft von Helle Thomsen seit der WM 2015 stets ins Halbfinale einzog, steht das Team Oranje auch bei der Weltmeisterschaft in Deutschland in der Runde der besten Vier. Während die geschlagenen Tschechinnen trotz der Niederlage im Viertelfinale mit hoch erhobenen Kopf abreisen, identifizierten die Niederlande ihren Kampfgeist als entscheidenden Faktor.

"Vielleicht spielen wir nicht den besten Handball, aber mein Team kämpft gemeinsam", hielt Thomsen auf der Pressekonferenz fest. "Nach einem guten Beginn war es wirklich ein hartes Spiel, aber in den letzten zehn Minuten haben die Spielerinnen gut zusammengearbeitet und gemeinsam gekämpft." Martine Smeets stimmte ihrer Trainerin zu: "Wir haben gut begonnen, aber hatten dann einige Probleme im Spiel. Wir haben jedoch weitergekämpft und ich denke, das war ausschlaggebend für unseren Sieg."

Für Tschechien war bereits der Einzug ins Viertelfinale ein Erfolg. "Ich bin wirklich glücklich und stolz auf die Leistung unserer Mannschaft in diesem Turnier und dazu möchte ich meinen Spielerinnen gratulieren", lobte Jan Basny. Zum Spiel selbst erklärte er gelassen: "Wir haben wieder eine gute Leistung gezeigt, aber in den letzten Minuten konnten wir den Rückstand nicht mehr verringern. Wir spielten oft in Unterzahl, das machte es zusätzlich schwer."

Auch Kristyna Salcakova zeigte sich trotz des Ausscheidens überwältigt. "Ich bin richtig stolz auf meine Mannschaft. Für mich persönlich war es eines der beeindruckendsten Erlebnisse - ein sportlicher Traum ist für mich wahr geworden", so die Linksaußen. "Ich habe mich mit den anderen Mädels in diesem Turnier richtig gut gefühlt. Wir haben gegen die Niederlande unser Bestes versucht, aber es hat nicht gereicht."

Handballecke.de Diskutieren Sie direkt im Forum mit!

Frauen · Weltmeisterschaft · Saison 2017/2018
7. Spieltag · 13.12.2017 · 17:30 Uhr
Niederlande30:26
Tschechien
GETEC-Arena (Bördelandhalle) Magdeburg · Zuschauer : 2387
Live im TV auf sport1

Spielfilm:
1:0 (1.), 2:0 (2.), 2:1 (3.), 4:1 (5.), 5:1 (7.), 6:1 (8.), 7:1 (9.), 7:2 (10.), 8:3 (11.), 8:4 (12.), 9:4 (14.), 10:5 (15.), 10:7 (17.), 10:9 (20.), 11:9 (21.), 12:10 (23.), 13:11 (24.), 14:11 (25.), 15:12 (26.), 16:13 (27.), 16:15 (28.), 17:16 (HZ), 17:17 (31.), 18:17 (32.), 19:18 (33.), 19:19 (34.), 21:19 (36.), 21:20 (38.), 22:20 (40.), 23:21 (42.), 24:22 (45.), 24:24 (50.), 26:24 (52.), 27:25 (53.), 27:26 (54.), 29:26 (56.), 30:26 (57.), 30:26 (EN)

Torschützen: Abbingh (14/4), Groot (3), Snelder (3), Broch (2), Malestein (2), Polman (2), Smeets (2), Dulfer (1), Rozemalen (1),
Siebenmeter:4 / 7
Zeitstrafen:4
Rot:
Torschützen: Luzumová (11/5), Jerabkova (7), Mala (2), Zachova (2), Satrapová (1), Salcáková (1), Hrbková (1), Setelikova (1),
Siebenmeter:5/5
Zeitstrafen:5
Rot:

Meistgelesen:

EURO 2018:


» News und Übersicht
» Spielplan u. Tabellen
» Livestream und TV-Infos


Lesen Sie auch: