News sendenPDF öffnen

03.11.2017 15:37 Uhr - Champions League - PM THC

"Leider ist unser Kader sehr geschwächt" - Thüringer HC auf der Reise nach Budapest

Herbert MüllerHerbert Müller
Quelle: groundshots.de
Auf den Thüringer HC wartet in der Champions League ein großer Brocken: Am letzten Wochenende besiegte FTC Budapest in der nationalen Liga den Champions League Sieger Györ und liegt damit gemeinsam mit Erd HC nach Pluspunkten an der Tabellenspitze, ist allerdings, da Erd ein Spiel mehr bestritten hat, die einzige Mannschaft ohne Minuspunkte. In der Champions League hat der Club 4:2 Punkte, der Thüringer HC liegt mit 2:4 dahinter.

"Es ist, wie schon gewohnt - das Pokalspiel am Mittwochabend gerade abgehakt, eine Trainingseinheit bleibt für die körperliche und mentale Vorbereitung auf eine Auswärtspartie gegen eines der stärksten europäischen Teams, dann startet am Freitag schon wieder der Flieger in Richtung Budapest. Die THC-Handballerinnen müssen schon aus einem besonderen `Leistungssportholz` bestehen, um dieses Pensum erfolgreich zu bewältigen", blickt der Pressedienst des Thüringer HC auf den Terminstress des deutschen Vizemeisters.

"Ich freue mich, dass wir das wichtige Pokalspiel sehr souverän gewinnen konnten, auch wenn sicher noch Luft nach oben war, speziell im Angriff", erklärte THC-Coach Herbert Müller, der anfügte: "Nun wieder Champions League, eines der besten acht Teams Europas wartet auf uns, haben unter der Woche Györ geschlagen, das sagt schon einiges aus über die aktuelle Stärke von FTC. Das Hinspiel hatte viel Tempo und viele Zweikämpfe, das war ein tolles Spiel. Ich würde mich freuen, wenn wir auch am Wochenende mithalten können, das wird aber natürlich sehr schwer."

Nachdem am Mittwoch auch noch Saskia Lang zum Kreis der Verletzten gestoßen ist, ist die Zahl der Spielerinnen auf ein Minimum gesunken. Da die nachverpflichtete Patricia da Silva in der Champions League noch nicht spielberechtigt ist, bleiben ganze Zehn, die den Spielplan des Trainers umsetzen sollen. "Wir freuen uns auf das Spiel, leider ist unser Kader sehr geschwächt, aber wir wollen natürlich auch unseren vielen mitgereisten Fans ein tolles Spiel bieten", so Müller.

Julia Redder und Patricia da Silva treten die Reise nicht mit an - sie werden beide am Wochenende in der zweiten Mannschaft eingesetzt. Herbert Müller äußerte sich mit der Abwehrarbeit und den Torhüterleistungen vom Blomberg-Spiel recht zufrieden, doch dem Angriffsdruck der Pena, Kovacsics, van der Heijdn und Co. gilt es erst einmal standzuhalten. "Da wird es den vollen Stimmeinsatz der 34 Fans, die mit dem Fan-Bus den Budapest-Handball-Ausflug machen, um auch in der schwierigen Situation ganz nah bei ihrer Mannschaft zu sein", berichtet der Pressedienst des THC.

"Es ist gut, dass wir vor dem Spiel gegen Bietigheim noch einmal auf dem Niveau spielen können, wir nutzen es also auch als Vorbereitung für den Mittwoch Mit der Chancenverwertung und den technischen Fehlern im Angriffsspiel kann ich nicht zufrieden sein, da muss vor den beiden wichtigen Spielen noch einiges getan werden", erklärt Herbert Müller. In der Champions League steht dann am 12. November das richtungsweisende Rückspiel gegen Larvik HK im Kalender.

Handballecke.de Diskutieren Sie direkt im Forum mit!

Frauen · Champions League · Saison 2017/2018
4. Spieltag · 04.11.2017 · 15:00 Uhr
FTC Budapest28:25
Thüringer HC
Torschützen: -
Siebenmeter: -
Zeitstrafen: -
Rot: -
Torschützen: -
Siebenmeter: -
Zeitstrafen: -
Rot: -

Meistgelesen:



Lesen Sie auch: