News sendenPDF öffnen

13.02.2018 11:04 Uhr - Champions League - etb

Sechs Personalentscheidungen bei Györ, Weltmeisterin Amandine Leynaud kommt

Amandine LeynaudAmandine Leynaud
Quelle: sportseye.de
Sechs Personalentscheidungen wurden bei Champions League Teilnehmer Györ getroffen. Drei Spielerinnen verlängerten ihre Verträge und drei Neuzugänge werden eintreffen. "Ich möchte der Stadt Györ, unserem Hauptsponsor, der Audi Ungarn, unseren Unterstützern und natürlich einer großen Zahl begeisterter Unterstützer danken, die gemeinsam ein fantastisches Team in Györ in der nächsten Saison bilden werden. Unser Ziel ist es weiterhin, in der nationalen und internationalen Spitze dabei zu sein", so Vereinspräsident Csaba Bartha.

Zsuzsanna Tomori trägt weiterhin die Farben des ungarischen Topklubs und unterzeichnete einen 1+1-Jahresvertrag. "Ich freue mich sehr, dass ich es hierbleiben kann, in Gyor fühle ich mich gut. Der Verein und die Fans haben mich in den letzten drei schwierigen Jahren sehr gut unterstützt", sagte Tomori laut Vereinshomepage. Die ungarische Nationalspielerin Eva Kiss wird für eine weitere Saison das Tor hüten. "Ich bin sehr glücklich und ich fühle mich im Club sehr gut. Ich bin froh, dass sie weiterhin auf mich zählen", erklärte sie.

Puhalak Szidonia, die auf der linken Seite eingesetzt wird unterzeichnete einen 1+1-Jahresvertrag. "Natürlich bin ich sehr glücklich, denn der Traum eines jeden Kleinkindes ist es, einmal in Gy?r zu spielen. Ich möchte hier eine stabile Spielerin sein. Natürlich will ich mit dem Team auch alles gewinnen", so Szidonia.

Für Anja Althaus kommt die Norwegerin Kari Brattset aus Kristianstad nach Ungarn. Ihre Vertrag hat die Dauer von zwei Jahren mit der Option um ein weiteres Jahr zu verlängern. "Ich bin sehr aufgeregt, dass ich bald in Györ spielen kann. Mein Traum wird wahr", sagte Brattset.

Veronica Kristiansen kommt für drei Jahre nach Györ. Derzeit steht sie beim FC Midtjylland unter Vertrag. "Ich bin sehr glücklich und stolz, in der nächsten Saison das grün-weißes Trikot tragen zu können. In Györ herrscht eine unglaubliche Stimmung. Ich freue mich darauf, die Fans zu treffen", sagte sie.

Auch Weltmeisterin Amandine Leynaud wechselt nach Ungarn. Sie unterschrieb einen Ein-Jahresvertrag mit der Option auf ein weiteres Jahr. Derzeit läuft sie noch für Vardar Skopje auf. "Dieser Verein bedeutet mir viel, weil er der beste Klub in der Handballgeschichte ist. Jeder Spieler möchte hier mit seinen Teamkollegen spielen. Ich habe eine große Chance und freue mich sehr, in Györ zu sein", sagte Leynaud.

Beachten Sie auch:

Handballecke.de Diskutieren Sie direkt im Forum mit!




Meistgelesen:



Lesen Sie auch: