News sendenPDF öffnen

18.12.2017 08:47 Uhr - 2. Bundesliga - PM Hannover-Badenstedt

"Hatten uns für dieses Spiel mehr vorgenommen": Hannover-Badenstedt mit klarer Heimniederlage

Debüt bei den Handball-Luchsen: Tanja LogvinDebüt bei den Handball-Luchsen: Tanja Logvin
Quelle: Jörg Zehrfeld
Am Ende standesgemäß setzten sich die Handball-Luchse mit 26:34 (12:16) bei der HSG Hannover-Badenstedt durch. "Es hätte enger für die HSG ausgehen können", war nach Spielende die einhellige Meinung von Fans, Aktiven und Offiziellen während der "dritten Halbzeit" im Foyer der SalzwegArena in Badenstedt.

Den "Jungen Wilden" gelang ein ordentlicher Auftakt vor 285 Zuschauern. Lena Seehausen markierte das 1:0 nach 70 Sekunden, Jana Pollmer und Tina Wagenlader legten gegen die durch Paula Prior und Kim Land erfolgreichen Luchse nach. Rosengarten kam nach 13 Minuten durch einen Doppelschlag von Land beim 6:8 Minuten zunächst leicht in Vorderhand.

Zeliha Puls besuchte zweimal mit schnellen Kontern erfolgreich Badenstedts Keeperin Frauke Kemmer allein zu Haus, der Vorsprung von vier Zählern nach ihrem Treffer zum 7:11 war aber ein Weckruf für Badenstedt, das für Torerfolge gegen die körperlich vor allem im Abwehrzentrum überlegenen Gäste dahin gehen musste wo es weh tat. Am besten gelang das in der Schlussphase des ersten Spielabschnitts Jana Pollmer für die HSG, die nicht nur zwei Strafwürfe herausholte, sondern auch zuverlässig zum Halbzeitstand von 12:16 verwandelte.

Auch nach Wiederanpfiff gab es nichts geschenkt von den Luchsen, auch die Treffer 13 und 14 fielen durch Pollmer vom Punkt. Am Ende war Badenstedts Kapitänin 10 mal bei 11 Strafwürfen die Zuverlässigkeit in Person. Die Kreisanspiele der HSG waren nun ebenfalls besser vorbereitet, Natasha Ahrens konnte mit ihren beiden Treffern zum 19:22 (40.) Rosengartens neue Trainerin Tanja Logvin zu einer Auszeit überreden und tanzte nach Wiederanpfiff im Gegenstoß zum bejubelten 20:22 Anschluß durch die Halle.

Knackpunkt wurde nun die Abschlußschwäche der Badenstedterinnen in aussichtsreichen Situationen, Rosengarten erhöhte in vier Minuten durch Sarah Lamp, Johanna Heldmann und Zeliha Puls auf 20:25 (48.) und hatte die Badenstedter Störenfriede nicht zuletzt durch einen bedingungslosen Abwehreinsatz nun bis zum Abpfiff sicher im Griff. Während Rosengartens Trainerin Tanja Login sich strahlend bei ihrer Mannschaft für den ersten Sieg unter ihrer Leitung bedankte, war Badenstedts Coach Roland Friebe nicht zufrieden.

"Wir hatten uns für dieses Spiel mehr vorgenommen. Ausgerechnet als es drauf ankommt, lassen wir aber entscheidende Möglichkeiten liegen", hätte Friebe die Rolle des Störenfrieds gern weiter ausgebaut. Für die Jungen Wilden geht es nun in die Weihnachtspause, am 30. Dezember treten die Hannoveranerinnen zum letzten Spiel des Jahres bei der SG 09 Kirchhof an.

Handballecke.de Diskutieren Sie direkt im Forum mit!

Frauen · 2. Bundesliga · Saison 2017/2018
11. Spieltag · 16.12.2017 · 19:00 Uhr
HSG Hannover-Badenstedt26:34
Buchholz 08-Rosengarten
Badenstedt Schulzentrum · Zuschauer : 285

Torschützen: Pollmer (12/10), Ahrens (5), Seehausen (4), Krängel (2), Wagenlader (2), Pollakowski (1),
Siebenmeter:10 / 11
Zeitstrafen:6
Rot:
Torschützen: Puls (7/4), Prior (6/3), Heldmann (4), Land (4), Schultze (3), Schneider (3), Lamp (2), Herbst (2/1), Schulz (2), Luschnat (1),
Siebenmeter:8/9
Zeitstrafen:5
Rot:

Meistgelesen:

EURO 2018:


» News und Übersicht
» Spielplan u. Tabellen
» Livestream und TV-Infos


Lesen Sie auch: