News sendenPDF öffnen

30.01.2018 16:08 Uhr - 3. Liga Nord - etb

3. Liga kompakt Frauen: VfL Stade holt sich die ersten beiden Punkte

Marie Steffen, VfL Oldenburg IIMarie Steffen, VfL Oldenburg II
Quelle: Hermann Jack
Die Tabellenführer der vier Drittligastaffeln konnten sich am vergangenen Wochenende zwar nicht alle schadlos halten, behaupteten dennoch ihre Spitzenposition. Besonderen Jubel gab es in der Nordstaffel beim VfL Stade, der sich die ersten beiden Saisonzähler holte...

Der Tabellenführer der Nordstaffel behauptete mit dem 31:31 gegen Jörl-Doppeleiche Viöl seine Spitzenposition. Der Frankfurter HC steht nach dem 28:17 gegen den TSV Owschlag jedoch punktgleich mit 21:5 Zählern an zweiter Stelle. An dritter Stelle folgt der SV Henstedt-Ulzburg, der sich mit 28:19 gegen den MTV Altlandsberg durchsetzte. Grün-Weiß Schwerin gewann beim 25:23 knapp gegen den TV Oyten, einen deutlichen 28:19-Sieg verbuchte der TSV Nord Harrislee gegen den TSV Wattenbek. Besondere Freude gab es beim Schlusslicht VfL Stade, denn mit dem 23:16 (10:8) gegen den TSV Travemünde konnten die ersten beiden Punkte gesichert werden.

Im Osten unterlag Spitzenreiter HSG Gedern-Nidda mit 21:24 Germania Fritzlar, bleibt jedoch ganz vorn. Die HSG Kleenheim entschied das Duell um Platz zwei gegen den HC Leipzig mit 19:18 für sich. Der SC Markranstädt sicherte sich einen 31:28-Erfolg gegen die SG Mainz-Bretzenheim und der HV Chemnitz konnte sich ein 27:22 gegen die HSG Plesse-Hardenberg erarbeiten. Knapp wurde es zwischen dem TSV Birkenau und der TSG Eddersheim, die Partie endete trotz Sechst-Tore-Führung der Gastgeber zur Pause mit 23:21. Ohne Sieger blieb die Partie TuS Kriftel gegen die FSG Ober-Eschbach/Vortaunus beim 22:22.

In der Weststaffel empfing der ungeschlagene Tabellenführer, der TuS Lintfort, den TB Wülfrath. Die Kräfteverhältnisse waren bereits vor der Begegnung klar und so gewann Lintfort souverän mit 35:22, obwohl es zur Pause lediglich 15:12 stand. Nach klarer war 37:22-Erfolg der HSG Blomberg-Lippe II gegen den PSV Recklinghausen. Auch Bayer Leverkusen II knackte beim 35:27 gegen den 1. FC Köln die 35-Tore-Marke. Der zweitplatzierte HSV Solingen-Gräfrath musste eine 24:30-Auswärtniederlage gegen Borussia Dortmund II hinnehmen. Bei der Partie Sauerland Wölfe gegen SFN Vechta stand am Ende ein 30:25 auf der Anzeigetafel und der TV Aldekerk holte sich einen 25:21-Sieg gegen den VfL Oldenburg II.

Sechs Spiele standen auch in der Südstaffel auf dem Programm. Dabei gab es ein 24:24-Unentschieden zwischen der HSG Freiburg und der TuS Metzingen. Knapp waren die Entscheidungen beim 24:22-Sieg von der SG BBM Bietigheim II, die weiterhin Position eins einnimmt, gegen den SV Allensbach und bem 26:23-Erfolg der TSG Ketsch II gegen Herzogenaurach. Der TV Möglingen sicherte sich ein souveränes 33:25 gegen die SG Ottersheim und der ESV Regensburg gegen den TSV Kandel. Ebenfalls deutlich war es am Ende mit dem 32:23 zwischen dem TSV Haunstetten und der SG Waiblingen/Korb.

Die Spielberichte aus der Nordstaffel:





Die Spielberichte aus der Oststaffel:




Die Spielberichte aus der Weststaffel




Die Spielberichte aus der Südstaffel:






Handballecke.de Diskutieren Sie direkt im Forum mit!




Meistgelesen:



Lesen Sie auch: