News sendenPDF öffnen

20.10.2017 14:16 Uhr - 3. Liga Ost - Volkmar Köhler

Kleenheim mit neuem Cheftrainer

Julian ReuschJulian Reusch
Quelle: Volkmar Köhler
Am Dienstagabend stellte der Sportlicher Leiter der SG Kleenheim, Christian Straßheim, offiziell den neuen Trainer Julian Reusch und Nachfolger von Interimstrainer Johannes Wohlrab, den Spielerinnen des Ost-Drittligisten SG Kleenheim vor.

Wohlrab hatte absprachegmäß nach vier Spielen und hervorragenden 7:1 Punkten seine Tätigkeit beenden müssen, einmal weil er eine Augen-Operstion, die gut verlaufen ist, vor sich hatte und zum anderen will der Berufsschullehrer in diesen Tagen ein Master-Studiengang anhängen und sich wieder auf die Trainertätigkeit beim Männer-Oberligisten SG Kleenheim konzentrieren. Julian Reusch, mit dem seit September amtierenden Torwart-Trainer Andreas Laudt und Co-Trainer Etienne Emmert, wird die Mannschaft, möglicherweise stellt der Verein noch einen weiteren Co-Trainer an die Seite von Reusch und Emmert, bis zum Rundenende in dieser Konstellation trainieren.

Der 31-jährige Reusch, der im Besitz der B-Lizenz ist, hat Trainer-Erfahrung als Co-Trainer unter Arno Jung bei der HSG Wetzlar gesammelt (2014/15) und auch die A-Jugend der SG Kleenheim/Langgöns in der Oberliga trainiert. Reusch ist 2007 Spieler der ersten Männermannschaft und kann verschiedene Positionen (RM, KM, A) spielen. Mit der Männermannschaft der SG Kleenheim ist er mehrfach aufgestiegen, größter Erfolg war 2011 der Aufstieg in die 3.Liga Ost, seit dem sind die Kleenheimer in der Oberliga Hessen etabliert. Reusch, der seit 1990 im Verein ist, alle Jugendmannschaften durchlaufen hat und auch zwei Jahre in der zweiten Mannschaft spielte, hat nach Abschluss seines BWL-Studiums (Master) im elterlichen Familienunternehmen Firma Glaum GBM die Stelle eines kaufmännischen Angestellten inne.

Bei der Vorstellung sagte er: "Ich hoffe, das wir weiter so erfolgreich sind; ich freue mich auf die Aufgabe und sehe mich in der Verantwortung dem Verein in einer nicht einfachen Situation zu helfen." Damit handelt er ganz im Sinne auch von Johannes Wolhlrab, seinem unmittelbaren Vorgänger. Bis auf Kim Winkes (Prüfungen) war der komplette Kader einschließlich der drei Torhüterinnen beim ersten Training mit dem neuen Trainer anwesend, sogar die verletzten Tanja Schorradt und Jacqueline Fink saßen auf der Tribüne.

Handballecke.de Diskutieren Sie direkt im Forum mit!


Meistgelesen:



Lesen Sie auch: