News sendenPDF öffnen

14.02.2018 09:21 Uhr - Spar Premium League - SHV, red

Martin Albertsen leitet ersten Lehrgang als Schweizer Nationaltrainer

Martin AlbertsenMartin Albertsen
Quelle: Marco Wolf
Die Schweizer Frauen-Nationalmannschaft absolviert zu Beginn dieser Woche einen Kurz-Lehrgang in der Zentralschweiz. Der neue Nationaltrainer Martin Albertsen, der sein Amt per 1. Februar angetreten hat, erhält so außerhalb des internationalen Terminkalenders die Gelegenheit, erstmals mit der SHV-Auswahl zu arbeiten. Das Programm sieht am Montag zwei Trainingseinheiten und am Dienstag eine Trainingseinheit jeweils in der Avanti-Halle in Hochdorf vor.

Martin Albertsen kann im kurzfristig angesetzten Lehrgang fast mit dem gesamten Kader arbeiten. Er muss einzig auf Lisa Frey und Seline Ineichen sowie die verletzten Kerstin Kündig und Romy Bachmann verzichten. Die Nationalmannschaft wurde für die beiden Tage mit Trainingsgästen aus dem Förderkader ergänzt. Die ersten Pflichtspiele kommen derweil mit großen Schritten näher: Am Mittwoch, 21. März, trifft die Schweiz in der EM-Qualifikation zu Hause auf die Ukraine. Vier Tage später steht das Auswärtsspiel in Kiew gegen den gleichen Gegner an.  

Der Schweizer Kader

Sabrina Amrein (Spono Eagles), Laura Berger (Rotweiss Thun), Manuela Brütsch (Bad Wildungen/GER), Catherine Csebits (LK Zug), Sladana Dokovic (LC Brühl), Noëlle Frey (Rotweiss Thun), Daphne Gautschi (Metz/FRA), Xenia Hodel (Spono Eagles), Fabiola Hostettler (Rotweiss Thun), Judith Matter (Spono Eagles), Jenny Murer (LC Brühl), Zerin Özcelik (LC Brühl), Sibylle Scherer (LK Zug), Lea Schüpbach (Spono Eagles), Karin Weigelt (Göppingen/GER), Chantal Wick (Spono Eagles), Pascale Wyder (Spono Eagles). 

Es fehlen: Lisa Frey (Spono Eagles), Seline Ineichen (Neckarsulm/GER), Kerstin Kündig (LC Brühl), Romy Bachmann (Bad Wildungen/GER).

Handballecke.de Diskutieren Sie direkt im Forum mit!


gestern · Frauen · SPL

SPL: LC Brühl im Verletzungspech



Meistgelesen:



Lesen Sie auch: