News sendenPDF öffnen

14.02.2018 08:10 Uhr - Spar Premium League - mas

Aufatmen in Stans: Einspruch gegen Aberkennung eines Sieges stattgegeben

Aufatmen beim BSV Stans: Der SPL2-Klub hat mit seinem Einspruch gegen die Aberkennung des 27:18-Sieges aus dem Meisterschaftsspiel gegen die Spono Eagles II Erfolg gehabt. "Die Disziplinarkomission Leistungssport hat die vorläufige 0:10-Wertung nach einer Stellungnahme der Nidwaldnerinnen und unter Prüfung der weiteren Sachlage zurückgenommen", berichtet der Schweizer Handball-Verband auf seiner Website.

Die erste Einschätzung wurde anhand des Spielberichts erstellt, auf dem eine Spielerin mit inaktiver Lizenz geführt wurde. Der BSV Stans konnte allerdings glaubhaft nachweisen, so berichtet der Verband, "dass die besagte Spielerin aufgrund einer langfristigen Verletzung in keinster Weise einsatzfähig war und lediglich zur Unterstützung ihrer Mannschaft dort aufgeführt war. Das Versäumnis des letztjährigen SPL1-Absteigers lag darin, nach Spielschluss die Akteuerin nicht von der Liste gestrichen zu haben. Damit galt die Spielerin offiziell als eingesetzt."

Die Disziplinarkommission Leistungssport entschied nach Abwägung aller Argumente, dass es sich bei dem Vergehen um ein Bagatellvergehen handelt, das mit einer Ordnungsbuße zu ahnden ist. Gegen den BSV Stans wurde deshalb einzig eine Buße im zweistelligen Bereich ausgesprochen. Die Punkte aus dem Meisterschaftsspiel bleiben Stans damit erhalten und können für den früheren SPL1-Club noch wichtig im Abstiegskampf der SPL2-Abstiegsrunde werden, die vergangene Woche gestartet ist.

Handballecke.de Diskutieren Sie direkt im Forum mit!




Meistgelesen:



Lesen Sie auch: