- Anzeige -

Übersicht

Männer · Champions League · Saison 2015/2016
12. Spieltag · 26.03.2016 · 17:00 Uhr
Telekom Veszprém HC41:28
HC Motor Saporoschje
· Zuschauer : 5019
Live als Internet-Stream auf Sky-Livestream

Spielfilm:
1:0 (1.), 1:2 (2.), 4:2 (4.), 4:3 (5.), 4:4 (6.), 6:4 (8.), 7:5 (9.), 8:5 (10.), 10:5 (12.), 11:6 (13.), 13:6 (15.), 13:7 (16.), 15:7 (17.), 16:8 (19.), 17:9 (20.), 18:10 (21.), 20:10 (22.), 21:11 (23.), 22:12 (26.), 23:13 (28.), 23:14 (29.), 23:14 (HZ), 24:14 (31.), 24:15 (33.), 25:15 (34.), 26:16 (36.), 26:19 (38.), 27:20 (40.), 29:20 (43.), 30:21 (44.), 31:21 (45.), 32:22 (47.), 33:23 (49.), 34:24 (50.), 35:25 (51.), 36:26 (53.), 39:26 (56.), 40:27 (58.), 41:28 (EN)

Statistik

Männer · Champions League · Saison 2015/2016
12. Spieltag · 26.03.2016 · 17:00 Uhr
Telekom Veszprém HC:
HC Motor Saporoschje
· Zuschauer : 5019
Live als Internet-Stream auf Sky-Livestream

Männer · Champions League · Saison 2015/2016
12. Spieltag · 26.03.2016 · 17:00 Uhr
· Zuschauer : 5019
Live als Internet-Stream auf Sky-Livestream

Spielfilm:


Scorer:
Männer · Champions League · Saison 2015/2016
12. Spieltag · 26.03.2016 · 17:00 Uhr
Telekom Veszprém HC:
HC Motor Saporoschje
· Zuschauer : 5019
Live als Internet-Stream auf Sky-Livestream

Männer · Champions League · Saison 2015/2016
12. Spieltag · 26.03.2016 · 17:00 Uhr
· Zuschauer : 5019
Live als Internet-Stream auf Sky-Livestream

Spielfilm:


Bisherige Begegnungen:



10 Spiele(g/u/v)
Telekom Veszprém HC(8/0/2)
HC Motor Saporoschje(2/0/8)

Spielbericht

Männer · Champions League · Saison 2015/2016
12. Spieltag · 26.03.2016 · 17:00 Uhr
Telekom Veszprém HC:
HC Motor Saporoschje
· Zuschauer : 5019
Live als Internet-Stream auf Sky-Livestream

Männer · Champions League · Saison 2015/2016
12. Spieltag · 26.03.2016 · 17:00 Uhr
· Zuschauer : 5019
Live als Internet-Stream auf Sky-Livestream

Spielfilm:


26.03.2016 - cie
Andreas Nilsson
Nächster Viertelfinalist: Veszprem mit Kantersieg gegen Saporoshje
Veszprem hatte das Hinspiel in Saporoshje bereits mit 29:24 für sich entschieden und ging so mit einem beruhigendem Polster in den zweiten Vergleich. Vor heimischer Kulisse lehnte sich der ungarische Meister allerdings keineswegs zurück, in einer temporeichen ersten Halbzeit war nach 23. Minuten beim 20:10 bereits ein zweistelliger Abstand erreicht. Der Favorit auf die Teilnahme am Final4 ließ die Zügel danach etwas locker, blieb aber jederzeit Herr im Hause und verbuchte einen ungefährdeten 41:28-Erfolg.

News