Frisch Auf Göppingen, FAG, Mannschaftsfoto DKB Handball-Bundesliga, Saison 2018/19

Nr.  sortieren nach Nummer
12
16
22
5
11
24
21
27
10
19
4
7
18
30
33
42
14
44
Frisch Auf Göppingen, FAG, Mannschaftsfoto DKB Handball-Bundesliga, Saison 2018/19

Zugänge
Name  sortieren nach Name
Tim Sørensen
Ivan Sliskovic
Josip Peric
Nemanja Zelenovic
Axel Goller
Felix Weißer
Abgänge
Name  sortieren nach Name
Tomás Urban
Anton Halen
Jochen Nägele
Daniel Fontaine
Tobias Gehrke
Zarko Sesum
Adrian Pfahl
Name  sortieren nach Name
Daniel Fontaine
Tobias Gehrke
Anton Halen
Jochen Nägele
Adrian Pfahl
Zarko Sesum
Tomás Urban
Alexander Trost
Niclas Barud
Andreas Berg
Joschua Braun
Lars Kaufmann
Bastian Rutschmann
Jona Schoch
Christian Schöne
Manuel Späth
Michael Kraus
Thomas Kristensen
Felix Lobedank
Alix Kevynn Nyokas
Péter Tatai
Bojan Beljanski
Marvin Fuß
Nikola Marinovic
Dragos Oprea
Evgeni Pevnov
Mitar Markez
Momir Rnic
Michael Thiede
Bastian Rutschmann
Zarko Markovic
Michael Haaß
Pavel Horak
Jona Schoch
Maximilian Schubert
Enid Tahirovic
Chris Zöller
Tomás Mrkva
Dalibor Anusic
Bozidar Markicevic
Drasko Mrvaljevic
Enid Tahirovic
Michael Thiede
Fabian Gutbrod
Kai Häfner
Lars Kaufmann
Miladin Kozlina
Jure Vran
Adam Weiner
Magnus Becker
Rares Lucian Jurca
Kjell Landsberg
Michael Schweikardt
Kristijan Ljubanovic
Dalibor Anusic
Jaliesky Garcia
Nikola Manojlovic
Silviu Baiceanu
Martin Galia
Gergely Harsányi
Vukasin Rajkovic
Michal Shejbal
Axel Geerken
Benjamin Krotz
Simon Baumgarten
Maciej Dmytruszynski
Ludek Drobek
Ivan Gajic
Fabian Kehle
Aleksandar Knezevic
Michael Kraus
Volker Michel
Damjan Blecic
Bruno Souza
Andrius Stelmokas
Lars-Henrik Walther
Marc Amargant Sabe
Matthias Struck
Jaume Fort Mauri
Salvador Puig Asbert
David Szlezak
Sven Liesegang
Jörn Schläger
Oliver Roggisch
Martin Schwalb
SpielResultat
Frisch Auf Göppingen - HSG Konstanz
1. Spieltag (DHB-Pokal)
34:23
(14:12)
HBW Balingen-W. - Frisch Auf Göppingen
2. Spieltag (DHB-Pokal)
24:25
(11:11)
Frisch Auf Göppingen - Füchse Berlin
1. Spieltag (1. Bundesliga)
21:18
(11:9)
SG Flensburg-H. - Frisch Auf Göppingen
2. Spieltag (1. Bundesliga)
26:15
(13:5)
Frisch Auf Göppingen - TSV Hannover-Burgdorf
3. Spieltag (1. Bundesliga)
27:26
(18:13)
HC Erlangen - Frisch Auf Göppingen
4. Spieltag (1. Bundesliga)
24:25
(11:13)
Frisch Auf Göppingen - TVB 1898 Stuttgart
5. Spieltag (1. Bundesliga)
31:25
(14:11)
SG BBM Bietigheim - Frisch Auf Göppingen
6. Spieltag (1. Bundesliga)
30:29
(17:11)
Frisch Auf Göppingen - TBV Lemgo Lippe
7. Spieltag (1. Bundesliga)
20:24
(9:13)
MT Melsungen - Frisch Auf Göppingen
8. Spieltag (1. Bundesliga)
25:22
(13:11)
VfL Gummersbach - Frisch Auf Göppingen
3. Spieltag (DHB-Pokal)
24:25
(13:11)
HSG Wetzlar - Frisch Auf Göppingen
10. Spieltag (1. Bundesliga)
26:21
(12:12)
SC DHfK Leipzig - Frisch Auf Göppingen
11. Spieltag (1. Bundesliga)
29:25
(12:12)
THW Kiel - Frisch Auf Göppingen
12. Spieltag (1. Bundesliga)
28:26
(14:15)
Frisch Auf Göppingen - VfL Gummersbach
13. Spieltag (1. Bundesliga)
35:26
(20:13)
Bergischer HC - Frisch Auf Göppingen
14. Spieltag (1. Bundesliga)
-
SC Magdeburg - Frisch Auf Göppingen
15. Spieltag (1. Bundesliga)
-
Frisch Auf Göppingen - Eulen Ludwigshafen
16. Spieltag (1. Bundesliga)
-
Frisch Auf Göppingen - Rhein-Neckar Löwen
9. Spieltag (1. Bundesliga)
-
GWD Minden - Frisch Auf Göppingen
17. Spieltag (1. Bundesliga)
-
SC Magdeburg - Frisch Auf Göppingen
4. Spieltag (DHB-Pokal)
-
TSV Hannover-Burgdorf - Frisch Auf Göppingen
18. Spieltag (1. Bundesliga)
-
Frisch Auf Göppingen - SG BBM Bietigheim
19. Spieltag (1. Bundesliga)
-
Frisch Auf Göppingen - THW Kiel
20. Spieltag (1. Bundesliga)
-
Frisch Auf Göppingen - SC DHfK Leipzig
21. Spieltag (1. Bundesliga)
-
Frisch Auf Göppingen - MT Melsungen
22. Spieltag (1. Bundesliga)
-
TVB 1898 Stuttgart - Frisch Auf Göppingen
23. Spieltag (1. Bundesliga)
-
Frisch Auf Göppingen - Bergischer HC
24. Spieltag (1. Bundesliga)
-
Füchse Berlin - Frisch Auf Göppingen
25. Spieltag (1. Bundesliga)
-
Frisch Auf Göppingen - GWD Minden
26. Spieltag (1. Bundesliga)
-
Eulen Ludwigshafen - Frisch Auf Göppingen
27. Spieltag (1. Bundesliga)
-
Frisch Auf Göppingen - SG Flensburg-H.
28. Spieltag (1. Bundesliga)
-
TBV Lemgo Lippe - Frisch Auf Göppingen
29. Spieltag (1. Bundesliga)
-
Frisch Auf Göppingen - HC Erlangen
30. Spieltag (1. Bundesliga)
-
Rhein-Neckar Löwen - Frisch Auf Göppingen
31. Spieltag (1. Bundesliga)
-
Frisch Auf Göppingen - HSG Wetzlar
32. Spieltag (1. Bundesliga)
-
VfL Gummersbach - Frisch Auf Göppingen
33. Spieltag (1. Bundesliga)
-
Frisch Auf Göppingen - SC Magdeburg
34. Spieltag (1. Bundesliga)
-
Der Verein wurde 1896 gegründet. Der Hauptverein hat ca. 2150 Mitglieder, davon ca. 450 in der Handballabteilung. Die Bundesligamannschaft wird seit 1993 von der FRISCH AUF! Management und Marketing GmbH geführt. Die erste Damenmannschaft des Vereins spielt seit inzwischen ebenfalls in der 1. Handball-Bundesliga Frauen, sie wird von einer eigenen GmbH geführt.

Frisch Auf Göppingen gewann bis 1972 elf Deutsche Meistertitel und zwei Europapokale. Doch das liegt schon lang zurück. Nach dem letzten Abstieg in die 2. Liga (1989) und langwieriger wirtschaftlicher Konsolidierung mit einer Spielgemeinschaft meldete sich das Team 2001 in der Bundesliga zurück. Anschließend folgte der kontinuierliche Aufstieg im Liga-Oberhaus, erste Höhepunkte waren die Teilnahmen an der Pokal-Endrunde (Final Four) in den Jahren 2003 und 2005.

2005 wurde zwischen Göppingen und der HSG Nordhorn ein Spiel um Platz 3 ausgetragen, das über die Teilnahme am Pokal der Pokalsieger entscheiden sollte, da sich beide Finalisten für die Champions League qualifizierten. Zwar unterlag Göppingen im Siebenmeterwerfen, kam aber doch noch zu einem Europapokalplatz im EHF-Pokal. Vom Titelgewinn des TuSEM Essen bei gleichzeitigem Lizenzentzug profitierte Göppingen und konnte erstmals seit mehr als 30 Jahren wieder europäisch spielen. Erst im Finale unterlag FAG in einem deutschen Duell dem TBV Lemgo. 2009 gelang erneut die Qualifikation für den EHF-Pokal, als Tabellen-Sechster profitierte Göppingen dieses Mal vom Gummersbacher Titelgewinn. Mögliche Titelträume wurden allerdings bereits im Viertelfinale durch die Kadetten Schaffhausen beendet.

Die mit Abstand erfolgreichste Saison seit dem Wiederaufstieg absolvierten die Schwaben in der Saison 2010/11. Nach dem frühen Europapokal-Aus im Vorjahr peilte man dieses Mal das Finale an, wollte auch in der Pokalendrunde vertreten sein, zudem hatte man sich für die Bundesliga das ambitionierte Ziel mit dem fünften oder sechsten Platz gegeben. Am Ende wurden alle Ziele mit Bravour erreicht, die Bundesliga mit dem fünften Tabellenplatz abgeschlossen. Besonders bemerkenswert war dabei der Auftaktsieg gegen den späteren Meister HSV Hamburg. Im nationalen Pokal erreichte man die Endrunde in Hamburg, scheiterte dort aber im Halbfinale am späteren Titelgewinner THW Kiel. Eine Siegesserie starteten die Göppinger im Europapokal, es ging gegen Alingsas, Skopje, Velenje und Logrono. Im Finale wurde dann in beiden Spielen der TV Grosswallstadt besiegt, so dass nach 39 Jahren wieder ein internationaler Titelgewinn bejubelt wurde.

Wesentlichen Einfluss auf die Entwicklung des Handballs hatte Göppingen 1984. In der damaligen Amateursportart Handball löste Göppingen einen handfesten Skandal aus: Am 4.3.1984 veröffentlichte die "Bild am Sonntag" einen Vertrag des polnischen Nationalspielers Jerzy Klempel mit FA Göppingen, nach dem Klempel pro Jahr 100.000 DM netto plus Nebenleistungen von Göppingen erhielt. Das war ein klarer Verstoß gegen das damals noch geltende Amateurstatut. Nach mehreren Verfahren vor Sportgerichten und Zivilgerichten musste Göppingen schließlich den Zwangsabstieg in die 2. Liga akzeptieren.

Bekanntester Göppinger dürfte Bernhard Kempa sein, der als Trainer in den 1950er Jahren die Grün-Weißen zu mehreren Titelgewinnen führte. "Monsieur Handball" ist weit über Göppingen hinaus durch den von ihm erfundenen Kempa-Trick und der nach ihm benannten Teamsportmarke bekannt.

Erfolge:

Deutscher Meister Feld: 1954,1957
Deutscher Meister Halle: 1954, 1955, 1958, 1959, 1960, 1961, 1965, 1970, 1972
Europokal Landesmeister: 1960, 1962
EHF-Pokalsieger: 2011, 2012, 2016, 2017
DHB-Pokalendrunde: 2003, 2005, 2011
Spielstätte:EWS-Arena Göppingen (Hohenstaufenhalle)
Adresse:Nördliche Ringstraße 87
73033 Göppingen
Baujahr:1967
Telefon:915170
Internet:www.ews-arena.de
Zuschauer:5600

Die 1967 eröffnete Hohenstaufenhalle in Göppingen wurde im Zuge des grundlegenden Aus- und Umbaus von 2008 bis 2009 umbenannt. Seit dem 16.05.2008 heißt sie EWS Arena. Namenspatron ist das Uhinger Werkzeugbau-Unternehmen EWS Weigele GmbH Co. & KG. EWS ist langjähriger Sponsor des Traditionsvereins Frisch Auf! Göppingen, der auch die Vermarktungsrechte an der Halle übernommen hat.

Mit dem Um- und Ausbau wurde die Halle auf 5.600 Plätze erweitert, davon 4.100 Sitzplätze. Zusätzlich wurden 7 Logen integriert. Hatte die Hohenstaufenhalle Tribünen nur auf den Längsseiten, so wurde beim Umbau das Spielfeld verschoben, so dass auf allen Seiten Tribünen vorhanden sind. Zudem wurde eine reine Ballsporthalle mit bis zu 200 Zuschauerplätzen angebaut. Der Umbau wurde zur Saison 2009/10 abgeschlossen.

Die Frauen- und Herrenmannschaft von Frisch Auf! Göppingen, beide in der ersten Bundesliga, bestreiten in der EWS Arena ihre Liga-, Pokal- und Europapokalspiele. Zudem fand im Oktober 2010 ein Länderspiel der Herren-Nationalmannschaft gegen Österreich im Rahmen der Qualifikation zur EURO 2012 statt. Im Mai 2011 wurde erstmals das Pokal-Final4 der Frauen im DHB-Pokal in Göppingen ausgetragen.
Spielstätte:
Adresse:
Statistikbild

Zuschauer Heimspiele21000
Zuschauer Auswärtsspiele32826
Tore Heim : Gegentore Heim134 : 119
Tore Auswärts : Gegentore Auswärts163 : 188
Bester 7m-Schütze (Tore/Versuche/Quote)Marcel Schiller (42/56/75%)
Sünder (Punkte)Ivan Sliskovic (45)
Höchster Sieg gegenVfL Gummersbach (35:26)
Höchste Niederlage gegenSG Flensburg-H. (26:15)