Ademar Leon, Champions-League-Saison 2018/19

Nr.  sortieren nach Nummer
3
-
Ademar Leon, Champions-League-Saison 2018/19

Zugänge
Name  sortieren nach Name
Erwin Feuchtmann Perez
Abgänge
Name  sortieren nach Name
Ignacio Biosca Garcia
Javier Gonzalez Teijon
Dino Slavic
Juan García Lorenzana
Jaime Fernandez Fernandez
Jose Mario Carillo Gutierrez
Adrian Casqueiro Lopez
Gonzalo Perez Arce
Patrik Ligetvari
Juan Jose Fernandez Sanchez
Ivan Mosic
Sebastián Simonet
Rodrigo Perez Arce
Acacio Marques Moreira Filho
Alvaro Robles Lopez
Federico Vieyra
David Fernandez Alonso
Gonzalo Carou
Zivan Pesic
Alvaro Rozas Garcia
Name  sortieren nach Name
Ignacio Biosca Garcia
Jose Mario Carillo Gutierrez
Gonzalo Carou
Adrian Casqueiro Lopez
David Fernandez Alonso
Jaime Fernandez Fernandez
Juan Jose Fernandez Sanchez
Juan García Lorenzana
Javier Gonzalez Teijon
Patrik Ligetvari
Acacio Marques Moreira Filho
Ivan Mosic
Gonzalo Perez Arce
Rodrigo Perez Arce
Zivan Pesic
Alvaro Robles Lopez
Alvaro Rozas Garcia
Sebastián Simonet
Dino Slavic
Federico Vieyra
Sergio Alvarez Dominguez
Alejandro Costoya Rodriguez
Vladimir Cupara
Diego Pineiro Martin
Predrag Vejin
Denis Tot
Mikel Aguirrezabalaga García
Jose Mario Carillo Gutierrez
Thomas Kristensen
Predrag Vejin
Matej Asanin
Gonzalo Carou
Iosu Goni Leoz
Alvaro Cabanas
Raul Nantes Campos
Jose Mario Carrillo Gutierrez
Juan Castro Alvarez
Djordje Golubovic
Iñaki Malumbres Aldave
Alberto Molina Martinez
Carlos Ruesga Pasarín
Alexander Tatarintsev
Vladimir Vranjes
Faruk Vrazalic
Felipe Borges Dutra Ribeiro
Vicente Alamo Yeste
Juan Andreu Candau
Rafael Baena Gonzalez
Dalibor Cutura
Adrien Dipanda
Alvaro Ferrer Vecilla
Antonio García Robledo
Jaime Gonzalez Fernandez
Denis Kriwoschlikow
Venio Losert
Jacob Melian Moreno
Ángel Montoro Cabello
Martin Stranovsky
Mikel Aguirrezabalaga García
Denis Buntic
Hector Castresana del Pozo
Jorge García Vega
Ricardo Martins da Costa
Javier Ortigosa Contín
Danil Tschernow
Ander Ugarte Cortes
Mirko Alilovic
Damir Bicanic
Dalibor Doder
Nikola Prce
Igor Kos
Julen Aguinagalde Akizu
Daniel Sarmiento Melián
Matteo Garralda Larumbe
David Jiménez Jiménez
Balázs Laluska
Claus Møller Jakobsen
Juan Jose Ruesga
Danijel Saric
Sigfus Sigurdsson
Santiago Urdiales Márquez
Tonci Valcic
Raul Entrerrios Rodríguez
Viran Morros de Argila
Oscar Perales Pérez
Roland Schlinger
Yeray Lamariano Urizar
Alberto Aguirrezabalaga García
Manuel Colón Rodríguez
Marko Curuvija
Ivo Luis Díaz Aldazabal
Roberto Garcia Parrondo
Alejandro Garza Hernández
Kristian Walby Kjelling
Jorge Martinez Martinez
Carlos Rodríguez Prendes
Ole Erevik
Kasper Hvidt
Anthony Pistolesi
Antonio Cartón Llorente
Antonio Cartón Llorente
Eric Gull
Fernando Hernández Casado
Jose Javier Hombrados Ibáñez
Stanislav Demovic
Ruben Garabaya Arenas
Iago Muiña Garcia
Demetrio Lozano Jarque
David Pisonero
Juan Francisco Alemany Marin
SpielResultat
Ademar Leon - Bidasoa Irun
1. Spieltag (Asobal)
27:33
(15:14)
BM Huesca - Ademar Leon
2. Spieltag (Asobal)
24:27
(12:13)
Ademar Leon - Atletico Valladolid
3. Spieltag (Asobal)
34:31
(16:12)
BM Granollers - Ademar Leon
4. Spieltag (Asobal)
32:33
(18:17)
Ademar Leon - BM Guadalajara
5. Spieltag (Asobal)
30:21
(15:12)
Vojvodina-Univerexport Novi Sad - Ademar Leon
3. Spieltag (EHF-Pokal)
20:28
(7:14)
BM Puerto Sagunto - Ademar Leon
6. Spieltag (Asobal)
23:33
(12:20)
Ademar Leon - Vojvodina-Univerexport Novi Sad
4. Spieltag (EHF-Pokal)
30:23
(12:13)
Ademar Leon - BM Logroño La Rioja
7. Spieltag (Asobal)
34:31
(19:14)
FDM Cangas - Ademar Leon
8. Spieltag (Asobal)
-
Ademar Leon - BM Nava
9. Spieltag (Asobal)
-
Go Fit Sinfin - Ademar Leon
10. Spieltag (Asobal)
-
Balatonfüredi KSE - Ademar Leon
5. Spieltag (EHF-Pokal)
-
Cuenca 2016 - Ademar Leon
11. Spieltag (Asobal)
-
Ademar Leon - Balatonfüredi KSE
6. Spieltag (EHF-Pokal)
-
Ademar Leon - FC Barcelona
12. Spieltag (Asobal)
-
BM Servigroup Benidorm - Ademar Leon
13. Spieltag (Asobal)
-
Ademar Leon - Angel Ximenez Puente Genil
14. Spieltag (Asobal)
-
Helvetia Anaitasuna - Ademar Leon
15. Spieltag (Asobal)
-
Bidasoa Irun - Ademar Leon
16. Spieltag (Asobal)
-
Ademar Leon - BM Huesca
17. Spieltag (Asobal)
-
Atletico Valladolid - Ademar Leon
18. Spieltag (Asobal)
-
Ademar Leon - BM Granollers
19. Spieltag (Asobal)
-
BM Guadalajara - Ademar Leon
20. Spieltag (Asobal)
-
Ademar Leon - BM Puerto Sagunto
21. Spieltag (Asobal)
-
BM Logroño La Rioja - Ademar Leon
22. Spieltag (Asobal)
-
Ademar Leon - FDM Cangas
23. Spieltag (Asobal)
-
BM Nava - Ademar Leon
24. Spieltag (Asobal)
-
Ademar Leon - Go Fit Sinfin
25. Spieltag (Asobal)
-
Ademar Leon - Cuenca 2016
26. Spieltag (Asobal)
-
FC Barcelona - Ademar Leon
27. Spieltag (Asobal)
-
Ademar Leon - BM Servigroup Benidorm
28. Spieltag (Asobal)
-
Angel Ximenez Puente Genil - Ademar Leon
29. Spieltag (Asobal)
-
Ademar Leon - Helvetia Anaitasuna
30. Spieltag (Asobal)
-

Ademar Leon

Historie:

1956 wurde der Verein Ademar Leon in der Hauptstadt der Region Kastilien gegründet. Ademar steht als Abkürzung für Asociación De Ex alumnos MARistas und offenbart seine Ursprünge als Verein von ehemaligen Studenten des Marista College. Bis Mitte der 70er Jahre spielte das Team aufgrund der begrenzten finanziellen Möglichkeiten nur in den Provinzligen, doch 1975 gelang mit dem Spieler Juan Arias der Aufstieg in die erste Division. 1981 und 1985 gelang es der Mannschaft in die höchste Spielklasse aufzusteigen, doch finanzielle Probleme Ende der 80er Jahre ließen das Team wieder in den Niederungen des spanischen Handballs verschwinden.

1994 kehrte Leon dann in die Liga Asobal zurück, obwohl man in der Aufstiegsrelegation eigentlich gegen Cangas unterlegen war. Die Kastilier profitierten jedoch vom Rückzug der Mannschaften aus Alzira und Alcada. Nach dem sechsten Platz 1996 nahm Leon erstmals am City-Cup teil, wo man im Viertelfinale am späteren Sieger Nettelstedt scheiterte. Im Teilnehmerfeld der internationalen Wettbewerbe war Ademar aber auch in den folgenden Jahren ein fester Bestandteil. Die erfolgreichste Zeit folgte dann in den Jahren zwischen 1999 und 2005, wo man neben zwei Europapokalsiegen im Pokalsiegerwettbewerb auch den Gewinn einer Meisterschaft (2001), eines Pokalsieges (2002) und eines Ligapokalsieges (1999) feiern konnte.

Erfolge:

Spanischer Meister (1):
2001

Spanischer Pokalsieger (1):
2002

Europapokal (2):
Europapokal der Pokalsieger: 1999, 2005


Spielstätte:Palacio Municipal de los Deportes Leon
Adresse:Avda. Saenz de Miera s/n, Estadio Antonio Amilivia, Escalera Tribuna Oeste
24009 León
Telefon:(+34) 987 26 31 71
Zuschauer:6000
Spielstätte:
Adresse:
Statistikbild

Zuschauer Heimspiele5400
Tore Heim : Gegentore Heim125 : 116
Tore Auswärts : Gegentore Auswärts93 : 79
Höchster Sieg gegenBM Puerto Sagunto (23:33)
Höchste Niederlage gegenBidasoa Irun (27:33)