- Anzeige -

Fivers WAT Margareten

Kader der aon Fivers 2009/10

Nr.  sortieren nach Nummer
Kader der aon Fivers 2009/10

Name  sortieren nach Name
Doruk Pehlivan
Tobias Wagner
Ivan Martinovic
Markus Kolar
Kristian Pilipovic
Richard Wöss
Nikola Aljetic
Markus Bezucha
Sergej Bilyk
Nikola Bilyk
David Brandfellner
Tomas Eitutis
Herbert Jonas
Lukas Müller
Mathias Nikolic
Thomas Seidl
Boris Tanic
Tobias Wagner
Vytautas Ziura
Martin Fuger
Marko Racic
Romas Kirveliavicius
Thomas Hurich
Matthias Kienzer
Peter Schildhammer
Martin Abadir
Christoph Edelmüller
Michael Gangel
Simon Hahn
Christian Himmler
Florian Laggner
Jörg Merten
Bastian Molecz
Dominique Papesch
Martin Seidl
Jakub Sira
Ibish Thaqi
Thomas Bauer
Denis Bolic
Andreas Curik
Martin Fischer
Boris Misic
Maximilian Unger
Vytautas Ziura
Ivica Belas
Lukas Blaha
Vadym Komarenko
Josip Simunic
Björn Tyrner
Milos Vilic
Richard Wöss
Andreas Czech
Michael Prendinger
Roland Knabl
Johann Gangel
SpielResultat
Benfica Lissabon - Fivers WAT Margareten
1. Spieltag (EHF European League)
28:26
(15:12)
Fivers WAT Margareten - Benfica Lissabon
2. Spieltag (EHF European League)
38:34
(18:13)
Fivers WAT Margareten - SG Insignis Westwien
2. Spieltag (HLA - Handball Liga Austria)
34:24
(15:13)
HC Linz AG - Fivers WAT Margareten
1. Spieltag (HLA - Handball Liga Austria)
25:26
(11:12)
SC kelag Ferlach - Fivers WAT Margareten
3. Spieltag (HLA - Handball Liga Austria)
26:27
(14:17)
BM Servigroup Benidorm - Fivers WAT Margareten
3. Spieltag (EHF European League)
34:31
(17:15)
Fivers WAT Margareten - Erber UHK Krems
4. Spieltag (HLA - Handball Liga Austria)
28:26
(14:14)
Fivers WAT Margareten - BM Servigroup Benidorm
4. Spieltag (EHF European League)
10:0
(1:0)
Bregenz Handball - Fivers WAT Margareten
5. Spieltag (HLA - Handball Liga Austria)
24:28
(12:17)
Fivers WAT Margareten - HSG Graz
6. Spieltag (HLA - Handball Liga Austria)
40:28
(21:12)
Sparkasse Schwaz Handball Tirol - Fivers WAT Margareten
7. Spieltag (HLA - Handball Liga Austria)
31:30
(15:14)
Wisla Plock - Fivers WAT Margareten
1. Spieltag (EHF European League)
32:23
(17:15)
Fivers WAT Margareten - HSG Raiffeisen Bärnbach/Köflach
8. Spieltag (HLA - Handball Liga Austria)
-
Fivers WAT Margareten - Medwedi Tschechow
2. Spieltag (EHF European League)
30:32
(15:16)
Alpla HC Hard - Fivers WAT Margareten
9. Spieltag (HLA - Handball Liga Austria)
32:28
(14:15)
Fivers WAT Margareten - HC Linz AG
10. Spieltag (HLA - Handball Liga Austria)
-
Fivers WAT Margareten - Fenix Toulouse HB
3. Spieltag (EHF European League)
37:32
(17:15)
SG Insignis Westwien - Fivers WAT Margareten
11. Spieltag (HLA - Handball Liga Austria)
35:28
(19:15)
Metalurg Skopje - Fivers WAT Margareten
4. Spieltag (EHF European League)
-
Fivers WAT Margareten - SC kelag Ferlach
12. Spieltag (HLA - Handball Liga Austria)
-
Fivers WAT Margareten - Ademar Leon
5. Spieltag (EHF European League)
-
Erber UHK Krems - Fivers WAT Margareten
13. Spieltag (HLA - Handball Liga Austria)
-
Ademar Leon - Fivers WAT Margareten
6. Spieltag (EHF European League)
-
Fivers WAT Margareten - Bregenz Handball
14. Spieltag (HLA - Handball Liga Austria)
-
HSG Graz - Fivers WAT Margareten
15. Spieltag (HLA - Handball Liga Austria)
-
Fivers WAT Margareten - Sparkasse Schwaz Handball Tirol
16. Spieltag (HLA - Handball Liga Austria)
-
Fivers WAT Margareten - Wisla Plock
7. Spieltag (EHF European League)
-
HSG Raiffeisen Bärnbach/Köflach - Fivers WAT Margareten
17. Spieltag (HLA - Handball Liga Austria)
-
Medwedi Tschechow - Fivers WAT Margareten
8. Spieltag (EHF European League)
-
Fivers WAT Margareten - Alpla HC Hard
18. Spieltag (HLA - Handball Liga Austria)
-
Fivers WAT Margareten - Metalurg Skopje
9. Spieltag (EHF European League)
-
Fenix Toulouse HB - Fivers WAT Margareten
10. Spieltag (EHF European League)
-

Fivers WAT Margareten

Der Verein wurde als "Wiener Allgemeiner Turnverein" 1894 gegründet. Ab 1920 spielte der WAT Margareten mit vier Mannschaften der Arbeiterhandballer in der Wiener Meisterschaft. Den Aufstieg in die oberste Spielklasse Österreichs schaffte WAT in der Saison 1981/82 - seitdem gehören sie in ununterbrochener Reihenfolge dem Oberhaus an, als einziger Handballclub Österreichs.

Durch den dritten Platz in der Meisterschaft in der Saison 1983/84 qualifizierte sich der Handballverein erstmals für die Teilnahme am IHF-Cup 1984/85. Erst im Halbfinale musste sich Margareten dem späteren Europacupsieger und Weltklasseteam Baia Mare aus Rumänien geschlagen geben.

1999 wurde dann ein großes Jahr für den Margaretner Handballclub. Zwar scheiterte der Verein nur hauchdünn im letzten Spiel am Meistertitel, doch trotz des Dämpfers bewiesen die Spieler des HC Telekom Austria Nerven und siegten eine Woche später im Cup-Final-Four. Nach dem Kantersieg gegen Tulln behielten die Wiener auch gegen Bruck Oberhand, gewannen das Finale und krönten sich erstmals zum österreichischen Cupsieger.

2003 bezog dann der Handballclub seine neue Sportstätte in Margareten. Dies war auch Anlass und Impulsgeber für weit reichende Veränderungen. Damit die Aufbruchstimmung für alle Welt sichtbar wird, präsentiert sich Wiens ältester Handballklub gleich rundum erneuert. Nicht nur in neuer Umgebung und neuem Umfeld, auch mit neuem Namen und Logo: Der neue Name, Fivers - Handballclub aon Fivers WAT Margareten, spiegelt die Identifikation mit Margareten, dem 5. Wiener Gemeindebezirk, nachdrücklich wider.

Zehn Jahre nach dem ersten Cuptriumph holten sich die Wiener 2009 beim heimischen Final Four ihren zweiten nationalen Titel.
Spielstätte:Sporthalle Wien Hollgasse
Adresse:Hollgasse 3
1050 Wien
Baujahr:2003
Zuschauer:1200
Spielstätte:
Adresse:
Statistikbild

Tore Heim : Gegentore Heim115 : 98
Tore Auswärts : Gegentore Auswärts80 : 94
Höchster Sieg gegenBM Servigroup Benidorm (10:0)
Höchste Niederlage gegenWisla Plock (32:23)