- Anzeige -

Polen - Vereinsprofil

Kader

Teamfoto Polen WM 2007

Nr.  sortieren nach Nummer

Zugänge & Abgänge

Teamfoto Polen WM 2007

Abgänge
Name  sortieren nach Name
Mateusz Kornecki
Adam Morawski
Przemyslaw Krajewski
Jan Czuwara
Piotr Jarosiewicz
Arkadiusz Moryto
Krystian Bondzior
Szymon Sicko
Antoni Langowski
Piotr Chrapkowski
Michal Olejniczak
Maciej Pilitowski
Adrian Kondratiuk
Rafal Przybylski
Kamil Syprzak
Maciej Gebala
Dawid Dawydzik
Maciej Majdzinski

News

Spielplan

SpielResultat
Polen - Spanien
2. Spieltag (Weltmeisterschaft)
26:27
(11:14)
Tunesien - Polen
1. Spieltag (Weltmeisterschaft)
28:30
(17:17)
Polen - Türkei
4. Spieltag (Europameisterschaft)
35:24
(16:12)
Türkei - Polen
3. Spieltag (Europameisterschaft)
24:29
(12:15)
» zum kompletten Spielplan

Statistiken

Statistikbild

Tore Heim : Gegentore Heim88 : 77
Tore Auswärts : Gegentore Auswärts78 : 88
Höchster Sieg gegenTürkei (35:24)
Höchste Niederlage gegenNiederlande (32:20)

Informationen zu Polen

Polens Verband wurde 1928 gegründet und ist seit 1946 IHF-Mitglied. Ihre größten Erfolge feierten die Polen zwischen 1974 und 1982: WM-Vierter 1974, Olympia-Dritter 1976, WM-Sechster 1978 und WM-Dritter 1982. Das Endrundenturnier vor zwei Jahren hingegen hatten die Polen verpasst.

Großer Hoffnungsträger der Polen ist ein Deutscher: Bogdan Wenta bestritt sowohl für Polen wie auch für Deutschand Länderspiele und führte sein Geburtsland als Auswahltrainer bei der achten WM-Teilnahme wieder zurück in die Weltspitze. Zwar verdienen zahlreiche polnische Topspieler in der bundesliga ihr Geld, doch hatte vor der WM 2007 niemand die Polen so recht auf der Rechnung. Doch die Polen überraschten die Experten und ließen sich erst im Finale stoppen.

:: Historie
:: Olympische Spiele
Jahr Austragungsort
Platz
1936 Berlin / GER -
1972 München / GER -
1976 Montreal / CAN 3
1980 Moskau / URS -
1984 Los Angeles / USA -
1988 Seoul / KOR -
1992 Barcelona / ESP -
1996 Atlanta / USA -
2000 Sydney / AUS -
2004 Athen / GRE -
2008 Peking / CHN ?
:: Weltmeisterschaften
Jahr Austragungsort
Platz
1938 Deutschland -
1954 Schweden -
1958 Deutschen Demokr. R. 5
1961 BR Deutschland -
1964 Tschechoslowakei -
1967 Schweden -
1970 Frankreich -
1974 Deutschen Demokr. R. 4
1978 Dänemark 6
1982 BR Deutschland 3
1986 Schweiz 14
1990 Tscheschoslowakei 11
1993 Schweden -
1995 Island -
1997 Japan -
1999 Ägypten -
2001 Frankreich -
2003 Portugal 10
2005 Tunesien -
2007 Deutschland 2
:: Europameisterschaften
Jahr Austragungsort Platz
1994 Portugal -
1996 Spanien -
1998 Italien -
2000 Kroatien -
2002 Schweden 15
2004 Slowenien 16
2006 Schweiz 10
2008 Norwegen 8

Halle

Spielstätte:
Adresse:

Bildergalerie