Rhein-Neckar Löwen - Teamfoto HBL1 2018/19

Nr.  sortieren nach Nummer
1
12
9
17
98
24
20
22
23
2
28
97
5
32
30
36
80
14
Rhein-Neckar Löwen - Teamfoto HBL1 2018/19

Zugänge
Name  sortieren nach Name
Ilija Abutovic
Steffen Fäth
Vladan Lipovina
Jesper Nielsen
Jannik Kohlbacher
Abgänge
Name  sortieren nach Name
Lucas Bauer
Kristian Bliznac
Momir Rnic
Max Trost
Harald Reinkind
Rafael Baena Gonzalez
Hendrik Pekeler
Kim Ekdahl du Rietz
Name  sortieren nach Name
Rafael Baena Gonzalez
Lucas Bauer
Kristian Bliznac
Kim Ekdahl du Rietz
Hendrik Pekeler
Harald Reinkind
Momir Rnic
Max Trost
Andre Bechtold
Pascal Boudgoust
Luca Braun
Tim Ganz
Patrick Jahnke
Mattes Meyer
Lars Röller
Martin Schmiedt
Sebastian Trost
Lukas Wichmann
Patrick Zweigner
Michel Abt
Kim Ekdahl du Rietz
Maximilian Haider
Dejan Manaskov
Marius Steinhauser
Marco Bitz
David Ganshorn
Uwe Gensheimer
Marvin Gerdon
Stefan Kneer
Borko Ristovski
Stefan Rafn Sigurmannsson
Richard Stochl
Darko Stanic
Niklas Landin Jacobsen
Bjarte Hakon Myrhol
Roko Peribonio
Bastian Rutschmann
David Schmidt
Tim Suton
Rajko Prodanovic
Sergej Gorbok
Isaías Guardiola Vilaplana
Nikola Manojlovic
Oliver Roggisch
Zarko Sesum
Goran Stojanovic
Runar Karason
Florian Baumgärtner
Kevin Bitz
Denni Djozic
Nils Kretschmer
Jonas Maier
Tomas Runar Svensson
Yassine Taieb
Matthias Gerlich
Karol Bielecki
Ivan Cupic
Kai Dippe
Pascal Durak
Henning Fritz
Robert Gunnarsson
Nicolas Herrmann
Krzysztof Lijewski
Børge Lund
Michael Müller
Niklas Ruß
Eike Rigterink
Marcus Rominger
Gudjon Valur Sigurdsson
Olafur Stefansson
Slawomir Szmal
Grzegorz Tkaczyk
Chrischa Hannawald
Niklas Ruß
Gábor Ancsin
Alexander Becker
Maximilian Bender
Thomas Bruhn
Sergej Gorbok
Snorri Gudjonsson
Andrej Klimovets
Nikola Manojlovic
Carlos Prieto Martos
Alexis Alvanos
Matthias Baur
Steffen Fäth
Jan Filip
Robin Haller
Mariusz Jurasik
Jackson Richardson
Sergej Schelmenko
Christian Schwarzer
Patrik Hruscak
Dániel Buday
David Szlezak
Daniel Unser
Oleg Velyky
Christian Caillat
Michael Haaß
André Bechthold
Petr Hrachovec
Kevin Klier
Maros Kolpak
Frank Müller
Frank Scholl
Tobias Scholtes
Andrej Siniak
Dimitri Torgovanov
Mark Zorn
Steffen Ahrens
Marco Hauk
Holger Löhr
Tamas Mocsai
Gregor Werum
Andreas Blank
Bastian Rutschmann
Steffen Weber
Davor Dominikovic
Christian Zeitz
Waleri Gopin
Gunnar Berg Viktorsson
SpielResultat
Rhein-Neckar Löwen - TuS Fürstenfeldbruck
1. Spieltag (DHB-Pokal)
43:19
(20:12)
TV Hüttenberg - Rhein-Neckar Löwen
2. Spieltag (DHB-Pokal)
29:38
(10:20)
SG Flensburg-H. - Rhein-Neckar Löwen
1. Spieltag (HBL-Supercup)
26:33
(16:18)
Rhein-Neckar Löwen - TBV Lemgo Lippe
1. Spieltag (1. Bundesliga)
28:21
(16:8)
TVB 1898 Stuttgart - Rhein-Neckar Löwen
2. Spieltag (1. Bundesliga)
20:26
(9:14)
Rhein-Neckar Löwen - MT Melsungen
3. Spieltag (1. Bundesliga)
34:26
(17:13)
SG BBM Bietigheim - Rhein-Neckar Löwen
4. Spieltag (1. Bundesliga)
21:36
(11:20)
Rhein-Neckar Löwen - FC Barcelona
1. Spieltag (Champions League)
35:34
(16:13)
Rhein-Neckar Löwen - SC DHfK Leipzig
5. Spieltag (1. Bundesliga)
24:24
(12:11)
KS Kielce - Rhein-Neckar Löwen
2. Spieltag (Champions League)
35:32
(17:17)
Rhein-Neckar Löwen - Brest HC Meschkow
3. Spieltag (Champions League)
33:27
(18:13)
HSG Wetzlar - Rhein-Neckar Löwen
7. Spieltag (1. Bundesliga)
25:26
(15:15)
Rhein-Neckar Löwen - VfL Gummersbach
8. Spieltag (1. Bundesliga)
30:24
(10:14)
Vardar Skopje - Rhein-Neckar Löwen
4. Spieltag (Champions League)
29:27
(13:15)
Rhein-Neckar Löwen - IFK Kristianstad
5. Spieltag (Champions League)
36:27
(18:14)
Rhein-Neckar Löwen - THW Kiel
6. Spieltag (1. Bundesliga)
24:27
(12:11)
Bergischer HC - Rhein-Neckar Löwen
3. Spieltag (DHB-Pokal)
29:32
(11:13)
Rhein-Neckar Löwen - Füchse Berlin
10. Spieltag (1. Bundesliga)
28:25
(15:11)
Bergischer HC - Rhein-Neckar Löwen
11. Spieltag (1. Bundesliga)
-
KC Veszprém - Rhein-Neckar Löwen
6. Spieltag (Champions League)
-
Rhein-Neckar Löwen - Montpellier HB
7. Spieltag (Champions League)
-
Rhein-Neckar Löwen - HC Erlangen
12. Spieltag (1. Bundesliga)
-
Montpellier HB - Rhein-Neckar Löwen
8. Spieltag (Champions League)
-
SG Flensburg-H. - Rhein-Neckar Löwen
13. Spieltag (1. Bundesliga)
-
Rhein-Neckar Löwen - KC Veszprém
9. Spieltag (Champions League)
-
Rhein-Neckar Löwen - GWD Minden
14. Spieltag (1. Bundesliga)
-
Eulen Ludwigshafen - Rhein-Neckar Löwen
15. Spieltag (1. Bundesliga)
-
IFK Kristianstad - Rhein-Neckar Löwen
10. Spieltag (Champions League)
-
Rhein-Neckar Löwen - SC Magdeburg
16. Spieltag (1. Bundesliga)
-
Frisch Auf Göppingen - Rhein-Neckar Löwen
9. Spieltag (1. Bundesliga)
-
Rhein-Neckar Löwen - TSV Hannover-Burgdorf
17. Spieltag (1. Bundesliga)
-
Füchse Berlin - Rhein-Neckar Löwen
4. Spieltag (DHB-Pokal)
-
Rhein-Neckar Löwen - TVB 1898 Stuttgart
18. Spieltag (1. Bundesliga)
-
THW Kiel - Rhein-Neckar Löwen
19. Spieltag (1. Bundesliga)
-
Rhein-Neckar Löwen - Vardar Skopje
11. Spieltag (Champions League)
-
Rhein-Neckar Löwen - Bergischer HC
20. Spieltag (1. Bundesliga)
-
Brest HC Meschkow - Rhein-Neckar Löwen
12. Spieltag (Champions League)
-
GWD Minden - Rhein-Neckar Löwen
21. Spieltag (1. Bundesliga)
-
Rhein-Neckar Löwen - KS Kielce
13. Spieltag (Champions League)
-
Rhein-Neckar Löwen - SG Flensburg-H.
22. Spieltag (1. Bundesliga)
-
FC Barcelona - Rhein-Neckar Löwen
14. Spieltag (Champions League)
-
HC Erlangen - Rhein-Neckar Löwen
23. Spieltag (1. Bundesliga)
-
TBV Lemgo Lippe - Rhein-Neckar Löwen
24. Spieltag (1. Bundesliga)
-
Rhein-Neckar Löwen - HSG Wetzlar
25. Spieltag (1. Bundesliga)
-
VfL Gummersbach - Rhein-Neckar Löwen
26. Spieltag (1. Bundesliga)
-
TSV Hannover-Burgdorf - Rhein-Neckar Löwen
27. Spieltag (1. Bundesliga)
-
SC Magdeburg - Rhein-Neckar Löwen
28. Spieltag (1. Bundesliga)
-
Rhein-Neckar Löwen - SG BBM Bietigheim
29. Spieltag (1. Bundesliga)
-
MT Melsungen - Rhein-Neckar Löwen
30. Spieltag (1. Bundesliga)
-
Rhein-Neckar Löwen - Frisch Auf Göppingen
31. Spieltag (1. Bundesliga)
-
Füchse Berlin - Rhein-Neckar Löwen
32. Spieltag (1. Bundesliga)
-
Rhein-Neckar Löwen - Eulen Ludwigshafen
33. Spieltag (1. Bundesliga)
-
SC DHfK Leipzig - Rhein-Neckar Löwen
34. Spieltag (1. Bundesliga)
-
Obwohl der Name Rhein-Neckar Löwen erst seit 2007 offiziell auf der Landkarte des deutschen Handballs zu finden ist, kann das Team auf eine lange Geschichte zurückblicken. Die Rhein-Neckar Löwen sind das Bundesligateam der 2002 gegründeten SG Kronau/Östringen, hervorgegangen aus der TSG Kronau und dem TSV Baden Östringen.

Beide Vereine können auf eine lange Historie zurückblicken, sie wurden 1900 bzw. 1926 gegründet. Bereits 1932 nahm der Vorläuferverein DJK Kronau nach dem Gewinn der Badischen und Süddeutschen Meisterschaft an der Endrunde zur Deutschen Meisterschaft im Feldhandball teil. Dieses in der Vereinsgeschichte wohl einmalige Ereignis, fand vor 35.000 im Stadion "Rote Erde", der traditionellen Heimat von Borussia Dortmund, statt. Durch eine Fusion mit dem SV Viktoria entstand dann drei Jahre später die TSG Kronau.

In den 1990er Jahren schaffte Kronau den Sprung in die Regionalliga, 2000 folgte dann der Sprung in die Zweite Bundesliga. Dort traf man auf den Lokalrivalen TSV Baden Östringen. Der heutige Kooperationsverein spielte bereits fünf Jahre lang im Unterhaus und hatte sich dort in der oberen Tabellenhälfte etabliert. Nach dem Gewinn der Vizemeisterschaft in der Südstaffel 2002 durch Östringen bildeten die beiden Lokalrivalen eine Spielgemeinschaft. Der sperrige Name SG Kronau/Östringen wurde im Volksmund schnell durch die Abkürzung "Kröstis" ersetzt.

Mit vereinten Krästen gelang der Aufstieg in die Bundesliga, doch am Ende war auch das höhere Tempo in der ersten Liga dafür verantwortlich, das nach nur einer Spielzeit der Abstieg in die Zweite Bundesliga folgte. Daniel Hopp, Sohn des SAP-Mitbegründers Dietmar Hopp, stieg ein und sorgte dafür, dass aus den Kröstis im Laufe der nächsten Jahre die Rhein-Neckar Löwen werden sollten. Nach einem Jahr schaffte man wieder den Sprung ins Oberhaus. Gleichzeitig zog man aus der kleinen Halle in Eppelheim in die 13.200 Zuschauer fassende SAP-Arena nach Mannheim. Daniel Hopp ist dort und beim Eishockey-Team Adler Mannheim als Geschäftsführer tätig und wollte einen zweiten Hauptmieter in der neuen Arena verankern.

Die SG Kronau/Östringen gab sich den Beinamen Rhein-Neckar Löwen, seit 2007 dann auch offizieller Name des Bundesligateams. Von der damaligen Aufstiegsmannschaft ist mittlerweile nur noch Eigengewächs Uwe Gensheimer im Kader. Die Rhein-Neckar Löwen wollen sich als Spitzenteam etablieren und im Meisterschaftskampf mit dem THW Kiel und dem HSV Hamburg konkurrieren. Seit 2009 spielt das Team außerdem in der Champions League und erreichte 2009 bis 2011 jeweils das Halbfinale. Ein Titelgewinn fehlte den Rhein-Neckar Löwen allerdings, trotz zuvor sechsmaliger Teilnahme an der Pokalendrunde, bis zum 19. Mai 2013 - dann gelang in Nantes beim erstmals ausgetragenen Final4 im EHF-Pokal im Finale gegen Nantes der ersehnte erste Eintrag auf dem Briefpapier.

2016 legten die Badener dann auch das nationale Titeltrauma ab. Vereinsikone Uwe Gensheimer konnte sich mit dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft in Richtung Paris Saint-Germain verabschieden. Den Abgang konnte das Team von Trainer Nikolaj Jacobsen kompensieren und konnte in der Spielzeit 2016/17 den Titel verteidigen. In der Saison 2017(17 gelang der lange ersehnte Pokalsieg, in der Meisterschaft wurde das Team aber von Flensburg abgefangen.

Erfolge:

Deutscher Meister (2):
2016, 2017

DHB-Pokal (1):
2018

EHF-Pokal (1):
2013

Aufstieg in die 1. Bundesliga: 2003, 2005
Aufstieg in die 2. Bundesliga: 1995 (TSV Baden Östringen), 2000 (TSG Kronau)
Spielstätte:SAP-Arena Mannheim
Adresse:Xaver-Fuhr-Straße 150
68163 Mannheim
Baujahr:2005
Telefon:(06221) 432060
Internet:www.saparena.de
Ticketlink:Klick hier
Zuschauer:13200

Die SAP-Arena ist eine der modernsten Multifunktionshallen in ganz Europa. Vom Volksmund wegen ihres Erscheinungsbildes "Ufo" getauft, bietet sie bei Handballspielen bis zu 14 500 Zuschauern Platz. Die können das Geschehen nicht nur live auf dem Feld verfolgen, ein 15 Tonnen schwerer Videowürfel mit vier 16-Quadratmeter-Schirmen ermöglicht Zeitlupenstudien durch das halleneigene Fernsehstudio ebenso wie die 185 Flachbildschirme, die überall auf den Umgängen zu finden sind. Neben den Handballern der SG Kronau/Östringen ist die SAP-Arena auch Heimstätte des Eishockeyclubs Adler Mannheim, bei der WM Schauplatz von zwölf Endrunden-Spielen.

Die im September 2005 eröffnete SAP-Arena steht im Bösfeld im Osten der Stadt Mannheim direkt an der B 38a in der Nähe des Autobahnkreuzes Mannheim. Anlass des Neubaus war eine vorangegangene, jahrelange Diskussion um einen Ersatz für das marode Eisstadion am Friedrichpark, in der der Eishockeyklub Adler Mannheim seine Heimstätte hatte. Die Finanzierung des Neubaus erfolgte durch ein Modell, bei dem SAP-Mitbegründer und Adler-Sponsor Dietmar Hopp den Bau zinslos vorfinanziert und die Halle mit einer eigenen Gesellschaft während der ersten 30 Jahre auf eigenes Risiko betreiben wird. Die Stadt Mannheim zahlt die Baukosten in Höhe von 70 Millionen Euro während dieser Zeit in Raten zurück. Nach Ablauf der 30 Jahre geht die Arena in das Eigentum der Stadt über. In die Verkehrsinfrastruktur um die Arena (Parkplätze, Straßenzubringer, ÖPNV) wurden mehr als 50 Millionen Euro investiert, die zu etwa 80 Prozent durch den Bund und das Land übernommen wurden.

Neben der außergewöhnlichen mit Glas und Aluminium gestalteten Fassade beeindruckt vor allen die Dachkonstruktion der SAP-Arena. Mit über 7.000 Parkplätzen und der Einbindung in das Mannheimer Straßenbahnnetz wurden auch die infrastrukturellen Probleme gelöst. Die Multifunktionsarena, zu der unter anderem auch zwei Trainingshallen gehören, kann dabei auch für Konzerte und andere Großveranstaltungen genutzt werden. Unter anderem fand in der SAP-Arena die Schwergewichts-WM zwischen Wladimir Klitschko und Chris Byrd statt.

Spielstätte:Europahalle Karlsruhe
Adresse:Hermann-Veit-Straße 7
76135 Karlsruhe
Telefon:+49 721 3720-0
Internet:www.europahalle.de/
Zuschauer:5097
Statistikbild

Zuschauer Heimspiele43549
Zuschauer Auswärtsspiele12528
Tore Heim : Gegentore Heim168 : 147
Tore Auswärts : Gegentore Auswärts88 : 66
Bester 7m-Schütze (Tore/Versuche/Quote)Gudjon Valur Sigurdsson (11/14/78.6%)
Sünder (Punkte)Ilija Abutovic (16)
Höchster Sieg gegenSG BBM Bietigheim (21:36)
Höchste Niederlage gegenTHW Kiel (24:27)