- Anzeige -

Telekom Veszprém HC - Vereinsprofil

Kader

Telekom Veszprem, Champions-League-Saison 2018/19

Nr.  sortieren nach Nummer
16
36
2
26
24
33
22
23
87
25
34
42
66
5
15
55
13
18
31
35

Zugänge & Abgänge

Telekom Veszprem, Champions-League-Saison 2018/19

Zugänge
Name  sortieren nach Name
Rodrigo Corrales Rodal
Danil Schischkarew
Nikolaj Markussen
Patrik Ligetvari
Jorge Maqueda Peño
Peter Lukacs
Abgänge
Name  sortieren nach Name
Arpad Sterbik
Dragan Gajic
Mirsad Terzic
Borut Mackovsek
Viktor Melnicsuk
Laszlo Nagy
Pawel Paczkowski
Marton Szekely

News

Spielplan

SpielResultat
Telekom Veszprém HC - RK Celje
4. Spieltag (Champions League)
39:24
(18:11)
HC Motor Saporoschje - Telekom Veszprém HC
3. Spieltag (Champions League)
34:37
(18:17)
Telekom Veszprém HC - HC PPD Zagreb
2. Spieltag (Champions League)
37:25
(18:12)
HBC Nantes - Telekom Veszprém HC
1. Spieltag (Champions League)
24:28
(10:11)
» zum kompletten Spielplan

Statistiken

Statistikbild

Zuschauer Heimspiele6600
Zuschauer Auswärtsspiele7755
Tore Heim : Gegentore Heim285 : 247
Tore Auswärts : Gegentore Auswärts299 : 269
Bester 7m-Schütze (Tore/Versuche/Quote)Yahia Khaled Omar (7/8/87.5%)
Sünder (Punkte)Blaz Blagotinsek (21)
Höchster Sieg gegenRK Celje (39:24)
Höchste Niederlage gegenFC Barcelona (37:30)

Informationen zu Telekom Veszprém HC

Der Kézilabda Club Veszprém ist UnganrsVorzeigeklub. Kézilabda ist das ungarische Wort für Handball. Erst im Jahre 1977 gegründet, ist der Verein mittlerweile längst der erfolgreichste ungarische Handballverein, allerdings nur auf nationaler Ebene. 15 ungarische Meisterschaften stellen einen Rekord dar. Neben ebenfalls 15 nationalen Pokalsiegen steht mit dem Gewinn des Europapokals der Pokalsieger auch ein internationaler Titel zu Buche. Im wichtigsten Wettbewerb, der Champions League, gelang 2002 der Finaleinzug. Dort musste aber dem SC Magdeburg der Vortritt gelassen werden.

Der Verein firmiert seit Jahren unter wechselnden Namen, die mit denen des jeweiligen Hauptsponsors identisch sind. Aktuell ist dies die MKB-Bank, vorher nannte sich der Verein auch Fotex, Bramac und Épít?k.

Gegründet: 1977

Ungarischer Meister:
1985, 1992, 1993, 1994, 1995, 1997, 1998, 1999, 2001, 2002, 2003, 2004, 2005, 2006

Pokalsieger:
1984, 1989, 1990, 1991, 1992, 1994, 1995, 1996, 1998, 1999, 2000, 2002, 2003, 2004

Europapokal der Pokalsieger:
1992

Halle

Spielstätte:Sportzentrum Veszprem
Adresse:Marcius 15 Ut 5
8200 Veszprem
Zuschauer:2000

davon 600 Stehplätze

Bildergalerie