- Anzeige -

KIF Kolding - Vereinsprofil

Kader

Teamfoto KIF Kolding Dänemark Saison 2006/2007

Nr.  sortieren nach Nummer
-

Zugänge & Abgänge

Zugänge
Name  sortieren nach Name
Vetle Rønningen
Abgänge
Name  sortieren nach Name
Olafur Gustafsson

News

Spielplan

SpielResultat
Aalborg Håndbold - KIF Kolding
26. Spieltag (Herre Handbold Ligaen - 1. Liga Dänemark)
-
KIF Kolding - Nordsjaelland Håndbold
25. Spieltag (Herre Handbold Ligaen - 1. Liga Dänemark)
-
GOG Håndbold - KIF Kolding
24. Spieltag (Herre Handbold Ligaen - 1. Liga Dänemark)
36:33
(20:16)
Bjerringbro-Silkeborg - KIF Kolding
23. Spieltag (Herre Handbold Ligaen - 1. Liga Dänemark)
26:31
(10:15)
KIF Kolding - Skjern Håndbold
22. Spieltag (Herre Handbold Ligaen - 1. Liga Dänemark)
28:31
(14:15)
Ribe-Esbjerg HH - KIF Kolding
21. Spieltag (Herre Handbold Ligaen - 1. Liga Dänemark)
26:26
(13:14)
» zum kompletten Spielplan

Statistiken

Statistikbild


Informationen zu KIF Kolding

Mit den beiden Vize-Weltmeistern Lars Christiansen und Bo Spellerberg präsentiert sich der zwölfmalige dänische Meister KIF Kolding für die Saison 2011/12. Über lange Jahre war KIF Kolding die bestimmende Herren-Mannschaft im damals noch vom Frauen-Handball geprägten Dänemark. Neben den nationalen Meistertiteln, das letzte Mal wurde 2009 gejubelt, konnte Kolding auch sechs Mal den nationalen Pokaltitel feiern.

Aber auch außerhalb der dänischen Landesgrenzen machte sich Kolding einen Namen, stand 2000 im Halbfinale des Europapokals der Pokalsieger und 2002 im Halbfinale der Champions League. Der größte internationale Erfolg datiert aus dem Jahr 1996, als die Dänen erst im Finale des Euro-City-Cups, dem Vorgänger des heutigen EHF-Pokals, unterlagen.

Nachdem der dänische Herren-Handball nach dem Gewinn der Europameisterschaft 2008 aus dem Schatten der Frauen getreten war, bekam Kolding zunehmend Konkurrenz im eigenen Land. An der Popularität des Clubs hat sich dadurch nichts geändert, immer noch spielen klangvolle Namen bei KIF. Allen voran sicherlich Lars Christiansen, der nach seinen 14 Jahren bei der SG Flensburg-Handewitt in der deutschen Handballszene unvergessen ist. Den Linksaußen erwartet bei Gastspielen in Deutschland immer noch ein ganz besonderer Empfang.

Aber auch Anders Oechsler, Bo Spellerberg und Lasse Boesen sind keine Unbekannten. Sowohl Oechsler als auch Boesen spielten bereits in Kolding, bevor sie nach Deutschland wechselten. Anders Oechsler war drei Jahre beim TV Grosswallstadt, Lasse Boesen vier Jahre beim TBV Lemgo und bei der SG Flensburg-Handewitt.

Erfolge:
Dänischer Meister: 1987, 1988, 1990, 1991, 1993, 1994, 2001, 2002, 2003, 2005, 2006, 2009, 2014, 2015
Dänischer Pokalsieger: 1990, 1994, 1999, 2002, 2005, 2007, 2014
Dänischer Supercupsieger: 2014, 2015
Champions League Halbfinale: 2002
Europapokal der Pokalsieger Halbfinale: 2000
Euro-City-Cup-Finalist: 1996

Halle

Spielstätte:Sydbank Arena Kolding
Adresse:Ambolten 6
6000 Kolding
Baujahr:1996
Telefon:75 54 01 11
Internet:www.koldinghallerne.dk/
Zuschauer:2650

Bildergalerie