SC DHfK Leipzig, Mannschaftsfoto Saison 2017/18 neu

Nr.  sortieren nach Nummer
1
12
16
44
11
52
53
4
8
23
7
52
59
3
5
9
25
19
28
34
50
92
14
20
13
SC DHfK Leipzig, Mannschaftsfoto Saison 2017/18 neu

Zugänge
Name  sortieren nach Name
Patrick Wiesmach Larsen
Jonas Hellmann
Timo Löser
Akos Szeles
Steve Baumgärtel
Maciej Gebala
Raul Santos
Rene Villadsen
Vincent Neudeck
Marc Esche
Abgänge
Name  sortieren nach Name
Christian Ole Simonsen
Yves Kunkel
Peter Strosack
Tobias Rivesjö
Benjamin Meschke
Name  sortieren nach Name
Yves Kunkel
Benjamin Meschke
Tobias Rivesjö
Christian Ole Simonsen
Peter Strosack
Roman Becvar
Sebastian Naumann
Marvin Sommer
Christoph Steinert
Sebastian Greß
Benjamin Herth
Mathias Lenz
Philipp Pöter
Gregor Remke
Felix Storbeck
Philipp Weber
Sergey Zhedik
Rene Boese
Max Emanuel
Philip Jungemann
Marc Pechstein
Gabor Pulay
Michael Qvist
Ullrich Streitenberger
Henrik Ruud Tovas
Alexander Feld
Michael Galia
Matthias Gerlich
Rico Göde
Maximilian Jonsson
Pavel Prokopec
Philipp Seitle
Eric Jacob
Steve Baumgärtel
Ole Dietzmann
Igor Levshin
Martin Müller
Tatsuya Ogano
Till Riehn
Cristian Telehuz
Oliver Krechel
Sebastian Schulz
Philipp Seitle
Rene Wagner
Andreas Weikert
Maik Wolf
Joël Abati
Marcus Leuendorf
Machiel Schepers
Goran Stojanovic
Tomasz Witaszak
Jan Jungandreas
Enrico Lampe
Jan Resimius
Helmuts Tihanovs
SpielResultat
Leichlinger TV - SC DHfK Leipzig
1. Spieltag (DHB-Pokal)
26:45
(13:23)
SC DHfK Leipzig - Dessau-Roßlauer HV 06
2. Spieltag (DHB-Pokal)
26:25
(13:14)
SC DHfK Leipzig - TVB 1898 Stuttgart
1. Spieltag (1. Bundesliga)
26:27
(11:12)
SC Magdeburg - SC DHfK Leipzig
2. Spieltag (1. Bundesliga)
28:20
(13:9)
SC DHfK Leipzig - SG BBM Bietigheim
3. Spieltag (1. Bundesliga)
31:24
(14:14)
MT Melsungen - SC DHfK Leipzig
4. Spieltag (1. Bundesliga)
35:27
(14:14)
Rhein-Neckar Löwen - SC DHfK Leipzig
5. Spieltag (1. Bundesliga)
24:24
(12:11)
SC DHfK Leipzig - HSG Wetzlar
6. Spieltag (1. Bundesliga)
21:25
(13:12)
VfL Gummersbach - SC DHfK Leipzig
7. Spieltag (1. Bundesliga)
30:28
(15:15)
SC DHfK Leipzig - THW Kiel
8. Spieltag (1. Bundesliga)
24:25
(12:15)
Bergischer HC - SC DHfK Leipzig
9. Spieltag (1. Bundesliga)
27:23
(14:12)
THW Kiel - SC DHfK Leipzig
3. Spieltag (DHB-Pokal)
31:23
(15:8)
SC DHfK Leipzig - SG Flensburg-H.
10. Spieltag (1. Bundesliga)
20:21
(11:9)
SC DHfK Leipzig - Frisch Auf Göppingen
11. Spieltag (1. Bundesliga)
-
SC DHfK Leipzig - GWD Minden
12. Spieltag (1. Bundesliga)
-
Eulen Ludwigshafen - SC DHfK Leipzig
13. Spieltag (1. Bundesliga)
-
SC DHfK Leipzig - TSV Hannover-Burgdorf
14. Spieltag (1. Bundesliga)
-
HC Erlangen - SC DHfK Leipzig
15. Spieltag (1. Bundesliga)
-
SC DHfK Leipzig - TBV Lemgo Lippe
16. Spieltag (1. Bundesliga)
-
Füchse Berlin - SC DHfK Leipzig
17. Spieltag (1. Bundesliga)
-
HSG Wetzlar - SC DHfK Leipzig
18. Spieltag (1. Bundesliga)
-
SC DHfK Leipzig - SC Magdeburg
19. Spieltag (1. Bundesliga)
-
SG BBM Bietigheim - SC DHfK Leipzig
20. Spieltag (1. Bundesliga)
-
Frisch Auf Göppingen - SC DHfK Leipzig
21. Spieltag (1. Bundesliga)
-
TBV Lemgo Lippe - SC DHfK Leipzig
22. Spieltag (1. Bundesliga)
-
SC DHfK Leipzig - VfL Gummersbach
23. Spieltag (1. Bundesliga)
-
THW Kiel - SC DHfK Leipzig
24. Spieltag (1. Bundesliga)
-
SC DHfK Leipzig - MT Melsungen
25. Spieltag (1. Bundesliga)
-
SC DHfK Leipzig - Füchse Berlin
26. Spieltag (1. Bundesliga)
-
TVB 1898 Stuttgart - SC DHfK Leipzig
27. Spieltag (1. Bundesliga)
-
SC DHfK Leipzig - Eulen Ludwigshafen
28. Spieltag (1. Bundesliga)
-
SG Flensburg-H. - SC DHfK Leipzig
29. Spieltag (1. Bundesliga)
-
SC DHfK Leipzig - Bergischer HC
30. Spieltag (1. Bundesliga)
-
GWD Minden - SC DHfK Leipzig
31. Spieltag (1. Bundesliga)
-
SC DHfK Leipzig - HC Erlangen
32. Spieltag (1. Bundesliga)
-
TSV Hannover-Burgdorf - SC DHfK Leipzig
33. Spieltag (1. Bundesliga)
-
SC DHfK Leipzig - Rhein-Neckar Löwen
34. Spieltag (1. Bundesliga)
-
Der SC DHfK Leipzig wurde 1954 in der DDR als SC Wissenschaft DHfK Leipzig gegründet und war der "Deutschen Hochschule für Körperkultur" angeschlossen. Die Handballer sind nur eines der Aushängezeichens des "erfolgreichsten Sportvereins der Welt" - Bis 2015 konnten Sportler des Clubs insgesamt 384 Medaillen bei Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen erringen.

Handball, bis 1967 auch auf dem Großfeld, zählte zu den Gründungssektionen des Vereins. Die Damenmannschaft spielte bereits ab 1954 in der DDR-Oberliga, die Herren folgten dann 1957. Schon zwei Jahre später folgte der erste von insgesamt sechs Meisterschaften in der DDR, 1966 gewann man sogar den Europapokal der Landesmeister. Die Leistungssportbeschlüsse der damaligen Regierung sorgten dann aber dafür, dass die Frauenmannschaft schon 1965, die Männermannschaft ab 1975 dann ausgegliedert und in den SC Leipzig überführt wurde.

Erst nach der Wende 1993 folgte der handballerische Neustart im SC DHfK, dabei übernahm man die Männersektion des damaligen Zweitligisten SC Leipzig. Nach dem Abstieg 1995 wurde die Abteilung praktisch ein weiteres Mal aufgelöst. In den Folgejahren hielten lediglich eine Männermannschaft und eine A-Jugendmannschaft die Flagge im Breitensportbereich oben.

Die jüngste Erfolgsgeschichte beginnt 2007, als vom SG Motor Gohlis-Nord Leipzig gleich fünf Nachwuchs-, drei Frauen- und fünf Männermannschaften unter das Dach des SC DHfK wechseln. Unter Trainer Karsten Günther gelang 2008 der Gewinn des sächsischen Länderpokals und der Sachsenmeisterschaft. In der Regionalliga Süd konnte man sich nur eine Spielzeit halten, dann aber folgten 2010 die Sachsenmeisterschaft und 2011 der Sieg in der Oststaffel der 3. Liga. Nach vier Jahren im Unterhaus schaffte man dann 2015 unter Trainer Christian Prokop den Aufstieg in die 1. Liga.

Erfolge:

DDR-Meister (6):
1959, 1960, 1961, 1962, 1965, 1966

Europapokal (1):
Europapokal der Landesmeister: 1966

Aufstieg in die 1. Bundesliga (1):
2015

Aufstieg in die 2. Bundesliga (1):
2011

Spielstätte:
Adresse:
Spielstätte:
Adresse:
Statistikbild

Zuschauer Heimspiele19575
Zuschauer Auswärtsspiele19720
Tore Heim : Gegentore Heim122 : 122
Tore Auswärts : Gegentore Auswärts122 : 144
Bester 7m-Schütze (Tore/Versuche/Quote)Patrick Wiesmach Larsen (13/17/76.5%)
Sünder (Punkte)Bastian Roscheck (27)
Höchster Sieg gegenSG BBM Bietigheim (31:24)
Höchste Niederlage gegenSC Magdeburg (28:20)