- Anzeige -

Thüringer HC - Vereinsprofil

Kader

Thüringer HC - Teamfoto Mannschaftsfoto 2020/21

Nr.  sortieren nach Nummer
1
12
16
21
48
3
28
4
9
22
24
51
11
18
27
14
13
13
34
57

Zugänge & Abgänge

Thüringer HC - Teamfoto Mannschaftsfoto 2020/21

Zugänge
Name  sortieren nach Name
Laura Kuske
Petra Blazek
Nina Neidhart
Emma Ekenman-Fernis
Asli Iskit
Arwen Rühl
Ines Khouildi
Marketa Jerabkova
Kerstin Kündig
Anouk Nieuwenweg
Jolina Huhnstock
Lucy Gündel
Nele Weyh
Abgänge
Name  sortieren nach Name
Jana Krause
Ann-Cathrin Giegerich
Jovana Sazdovska
Alexandra Mazzucco
Emily Bölk
Mikaela Mässing
Almudena Rodriguez Rodriguez
Alicia Stolle
Mia Biltoft
Anouk Nieuwenweg
Mariana Ferreira Lopes

News

Spielplan

SpielResultat
Thüringer HC - HL Buchholz 08-Rosengarten
4. Spieltag (1. Bundesliga)
33:22
(19:11)
1. FSV Mainz 05 - Thüringer HC
3. Spieltag (1. Bundesliga)
22:36
(11:18)
SG BBM Bietigheim - Thüringer HC
2. Spieltag (1. Bundesliga)
29:29
(17:14)
Kurpfalz Bären - Thüringer HC
1. Spieltag (1. Bundesliga)
22:30
(9:15)
» zum kompletten Spielplan

Statistiken

Statistikbild

Zuschauer Heimspiele1000
Zuschauer Auswärtsspiele1183
Tore Heim : Gegentore Heim420 : 335
Tore Auswärts : Gegentore Auswärts454 : 411
Bester Torschütze (Tore)Marketa Jerabkova (227)
Bester 7m-Schütze (Tore/Versuche/Quote)Marketa Jerabkova (67/80/83.8%)
Sünder (Punkte)Josefine Huber (103)
Höchster Sieg gegen1. FSV Mainz 05 (38:18)
Höchste Niederlage gegenBorussia Dortmund (38:29)

Pl.SpielerFeld7m
1.Marketa Jerabkova22716067/80 (83.8%)8.1
2.Emma Ekenman-Fernis1228438/46 (82.6%)4.7
3.Kerstin Kündig9090-3.3
4.Josefine Huber88871/1 (100%)3.1
5.Asli Iskit88871/2 (50%)3.5
6.Nina Neidhart8484-3
7.Lýdia Jakubisová5252-2.5
8.Beate Scheffknecht45441/1 (100%)2.1
9.Arwen Rühl3232-1.3
10.Ina Großmann2020-0.9
11.Mariana Ferreira Lopes1111-1.2
12.Jolina Huhnstock55-0.3
13.Meike Schmelzer33-0.6
14.Lucy Gündel11-0.3
15.Anouk Nieuwenweg11-0.2
16.Klara Schlegel11-0.3

Informationen zu Thüringer HC

Livestream und Videos:



Vereinsanschrift:

Thüringer HC
Mühlhäuser Str. 36
99947 Bad Landensalza

Telefon: +49 (0) 3603-1277014
Fax: +49 (0) 3603-816457
E-Mail: bundesliga@thueringer-hc.de

Homepage: www.thueringer-hc.de
Facebook: » www.facebook.com/ThueringerHC/
=> Karten für die Spiele des Thüringer HC

Historie:

Die Wurzeln des HC Erfurt liegen in den 60er Jahren in der damaligen Betriebssportgemeinschaft Motor-Nord-Erfurt. Diese wurde später zur BSG Umformtechnik Erfurt (UT Erfurt) umbenannt. Als nach der Wende der Trägerbetrieb, das Kombinat Umformtechnik Erfurt, keinerlei Unterstützung einer leistungsorientierten Arbeit mehr leistete, schlossen sich die Handballerinnen in der Mehrzahl dem TSV Erfurt an und spielten bis 1994 mit ihrer Mannschaft in der ersten bzw. zweiten Bundesliga.

Auf Grund der Veränderungen nach der Wende war der Verein in seiner Größe wirtschaftlich kaum noch zu führen. Einzelne Abteilungen gründeten selbständige Vereine - so auch die Handballabteilung im Dezember 1996 - den Handball-Club Erfurt. Auf der Mitgliederversammlung am 09.06.2000 wurde der Name "Thüringer Handball-Club Erfurt-Bad Langensalza" angenommen. Damit startete ein Thüringer Verein in die Saison 2000/2001, der durch die Fusion des HC Erfurt mit der Handballabteilung des SV Empor Bad Langensalza entstand.

Direkt im ersten Jahr nach dem Zusammenschluss gelang der Aufstieg in die zweite Bundesliga, dem vier Jahre später folgte dann der Aufstieg ins Oberhaus. Unter Trainer Dago Leukefeld etablierte sich der THC in den kommenden Jahren in der ersten Liga und qualifizierte sich 2008 erstmals für einen internationalen Wettbewerb. Nach dem Einzug ins Finale des Challenge-Cups, aber auch des Fast-Abstiegs 2009, als man nur aufgrund der Insolvenz des 1. FC Nürnberg in der Liga blieb, startete man einen Neuanfang.

Herbert Müller übernahm die Mannschaft 2010 und holte gleich im ersten Jahr 2011 das Double aus Meisterschaft und Pokal und dominiert seitdem die Handball Bundesliga Frauen: 2012, 2013, 2014, 2015 und 2016 wurde die Serie auf sechs Meisterschaften in Folge ausgebaut. Das Teams von Herbert Müller feierte 2013 zudem ein zweites Mal das Double. 2017 holte sich die SG BBM Bietigheim den Titel, 2018 war aber wieder der THC an der Reihe und 2019 konnte man einen weiteren Sieg im DHB-Pokal holen.

Erfolge:

Deutscher Meister (7):
2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2018

DHB-Pokal (3):
2011, 2013, 2019

HBF Supercup (3):
2015, 2016, 2018

Halle

Spielstätte:Salza-Halle, Bad Langensalza
Adresse:Hannoversche Str. 1
99947 Bad Langensalza
Telefon:03603/862618
Zuschauer:2000

Anfahrt:

aus Richtung Westen: von der A4 (Kirchheimer Dreieck - Richtung Erfurt/Dresden - Ausfahrt Nr. 40a Eisenach Ost) auf die B84 Richtung Bad Langensalza abfahren, in Bad Langensalza rechts auf die B84 Richtung Gotha fahren (Gothaer Landstraße) und nach 400 Metern links abbiegen

aus Richtung Osten: von der A4 (Hermsdorfer Kreuz - Richtung Eisenach/Kirchheim - Ausfahrt Nr. 42 Gotha) auf die B247 Richtung Gotha/Bad Langensalza abfahren, in Bad Langensalza am Ortseingang 500 Meter nach dem Bahnübergang die nächste Straße rechts abbiegen

Kartenvorverkauf:
Intersport-Schenk (Marktstraße 7, 99947 Bad Langensalza)
Tel.: +49-(0)-172 - 7 95 46 60, schenk@thueringer-hc.de

Bildergalerie