Teamfoto HC Leipzig 2018/19

Nr.  sortieren nach Nummer
22
Teamfoto HC Leipzig 2018/19

Name  sortieren nach Name
Tamara Bösch
Hildigunnur Einarsdottir
Lea Guderian
Anne Hubinger
Tammy Kreibich
Karolina Kudlacz-Gloc
Nele Kurzke
Saskia Lang
Alexandra Mazzucco
Franziska Mietzner
Shenia Minevskaja
Anna Lena Plate
Nele Reimer
Nina Reißberg
Joanna Rode
Nicole Roth
Luisa Sturm
Emely Theilig
Pauline Uhlmann
Michelle Urbicht
Julia Weise
Katja Kramarczyk
Luisa Schulze
Thorgerdur Anna Atladottir
Kaya Diehl
Helena Hertlein
Ann-Cathrin Kamann
Franziska Peter
Roxana Alina Ioneac Joldes
Nicole Lederer
Lisa-Marie Loehnig
Anne Müller
Isa-Sophia Rösike
Maura Visser
Debbie Bont
Wiebke Detjen
Melanie Herrmann
Laura Majer
Gordana Mitrovic
Susann Müller
Julia Plöger
Karolina Szwed Ørneborg
Natalie Augsburg
Cara Hartstock
Jacqueline Hummel
Stefanie Hummel
Jessy Anna Kramer
Elisa Möschter
Nora Reiche-Hupel
Anne Ulbricht
Marlene Windisch
Rannveig Haugen
Loraine Hellriegel
Louise Knak Lyksborg
Mette Ommundsen
Ania Rösler
Michelle Schombel
Silke Meier
Caroline Müller
Maike Daniels
Sara Eriksson
Linda Jäger
Maria Kiedrowski
Renate Urne
Sara Holmgren
Susann Müller
Juliane Nagel
Henrike Schuderer
Lisa Wiren
Maike Brückmann
Frances Günthel
Liza Olsen
Ulrike Stange
Eileen Uhlig
Janine Urbannek
Therese Bengtsson
Idalina Borges Mesquita
Vibeke Mæland
Ingrida Radzeviciute
Else-Marthe Sørlie-Lybekk
Vilma Gainskyte
Katja Langkeit
Chana Franciela Masson de Souza
Rikke Nielsen
Nora Reiche-Hupel
Ragnhild Sørlie
Sarah Harnisch
Julia Herbener
Steffi Klausing
Heidi Tjugum
Gerd Elin Albert
Milica Danilovic
Katrine Fruelund
Doreen Geheb
Jana Krause
Nina Müller
Nikola Pietzsch
Camilla Thorsen
Vivien Walzel
Carolin Büchl
Maike Daniels
Ionica Munteanu
Tone Wølner
Grit Jurack
Alexandra Uhlig
Ulrike Stange
Michaela Schanze
Grit Jurack
Katja Matthäus-Kleinert
Alexandra Meisl
Anke Schulz
SpielResultat
HC Leipzig - SG Mainz-Bretzenheim
22. Spieltag (3. Liga Ost)
-
HSG Kleenheim-Langgöns - HC Leipzig
21. Spieltag (3. Liga Ost)
-
HC Leipzig - 1. FSV Mainz 05 II
20. Spieltag (3. Liga Ost)
-
HV Chemnitz - HC Leipzig
19. Spieltag (3. Liga Ost)
-
HC Leipzig - Thüringer HC II
18. Spieltag (3. Liga Ost)
32:15
(16:4)
Weiterstadt/Braunshardt/Worfelden - HC Leipzig
17. Spieltag (3. Liga Ost)
15:37
(8:18)
HC Leipzig - TSG Ober-Eschbach
16. Spieltag (3. Liga Ost)
37:23
(20:11)
TSG Eddersheim - HC Leipzig
15. Spieltag (3. Liga Ost)
26:22
(10:12)
HC Leipzig - TSV Birkenau
14. Spieltag (3. Liga Ost)
45:20
(18:11)
HC Leipzig - SC Markranstädt
13. Spieltag (3. Liga Ost)
25:24
(16:15)
TS Herzogenaurach - HC Leipzig
12. Spieltag (3. Liga Ost)
25:31
(13:18)
HC Leipzig - HSG Kleenheim-Langgöns
10. Spieltag (3. Liga Ost)
29:27
(17:12)
1. FSV Mainz 05 II - HC Leipzig
9. Spieltag (3. Liga Ost)
19:37
(9:20)
SG Mainz-Bretzenheim - HC Leipzig
11. Spieltag (3. Liga Ost)
20:25
(14:14)
HC Leipzig - HV Chemnitz
8. Spieltag (3. Liga Ost)
34:25
(17:12)
Thüringer HC II - HC Leipzig
7. Spieltag (3. Liga Ost)
25:37
(13:18)
HC Leipzig - Weiterstadt/Braunshardt/Worfelden
6. Spieltag (3. Liga Ost)
40:16
(21:9)
TSG Ober-Eschbach - HC Leipzig
5. Spieltag (3. Liga Ost)
18:39
(8:19)
HC Leipzig - TSG Eddersheim
4. Spieltag (3. Liga Ost)
28:20
(8:9)
TSV Birkenau - HC Leipzig
3. Spieltag (3. Liga Ost)
21:33
(9:16)
SC Markranstädt - HC Leipzig
2. Spieltag (3. Liga Ost)
15:19
(10:9)
HC Leipzig - TS Herzogenaurach
1. Spieltag (3. Liga Ost)
32:23
(17:9)

HC Leipzig

Vereinsanschrift:




Erfolge:

Deutscher Meister (21):
1953, 1957, 1965, 1968, 1969, 1970, 1971, 1972, 1973, 1975, 1976, 1978, 1984, 1988, 1991 (alle DDR)
1998, 1999, 2002, 2006, 2009, 2010

Deutscher Pokalsieger (9):
1983, 1987 (DDR)
1996, 2000, 2006, 2007, 2008, 2014, 2016

Deutscher Supercupsieger (1):
2008

Europapokal (4):
Europapokal der Landesmeister: 1966, 1974
IHF-Cup Sieger: 1986, 1992

Historie:

Der HCL wurde im Novemberg 1999 als Handball-Club Leipzig gegründet, der Ursprung des Vereins reicht dabei allerdings weiter zurück. Nach der Auflösung des VfB Leipzig durch die sowjetische Besatzungsmacht 1945 bildete sich nach einigen Umbenennungen und Fusionen der SC Lokomotive Leipzig, der durch die Einflußnahme der politischen Führung der DDR 1963 in den SC Leipzig überführt wurde. Unter diesem Namen feierten die Leipzigerinnen bis 1992 dreizehn Meisterschaften und zwei Pokalsiege in der DDR und konnten zudem viermal einen Europapokal gewinnen. Nach der Auflösung des SC Leipzig wechselte die Frauenhandballabteilung zum wiedergegründeten VfB Leipzig von dem sich die Abteilung aber im November 1999 in die Eigenständigkeit löste.

Die finanziell erfolgreiche Sparte Frauenhandball wurde so nicht von den finanziellen Problemen des Hauptvereins mitgerissen. Als reiner Frauenhandballverein hat der HC Leipzig derzeit gut 220 Mitglieder und kann zudem auf die Unterstützung der zahlreichen Fans in der Region setzen. Nicht zuletzt durch die Meisterschaften 1998, 1999, 2002 sowie die Pokalsiege 1996, 2000 und das erstmals gewonnene Double 2006 gehört der HC Leipzig zu den erfolgreichsten Frauenhandballvereinen in Deutschland.

2009 und 2010 gelangen weitere Meisterschaften und untermauerten den Status als konstante Spitzenmannschaft der vergangenen fünfzehn Jahre. Mit deutlich über 2.000 Zuschauer im Schnitt ist der Verein zudem seit Jahren der Zuschauerkrösus der Liga. Dies zeigte sich auch 2014 und 2016, als das Team den Heimvorteil beim Final 4 um den DHB-Pokal nutzte. Ein Jahr später offenbarten sich dann aber große finanzielle Schwierigkeiten, 2017 musste der HCL seine erste Mannschaft aus dem Oberhaus zurückziehen und in der 3. Liga einen Neuanfang starten.

Spielstätte:Arena Leipzig
Adresse:Am Sportforum 1
04105 Leipzig
Baujahr:2002
Telefon:(0341) 2341-0
Internet:www.sportforum-leipzig.com
Zuschauer:4000

Tickethotline: 0341 - 2341 100
(für Bestellung und Information)
Öffnungszeiten
des Ticketshops:
Mo.-Fr. 09.00 Uhr - 17.30 Uhr
Sa. 10.00 Uhr - 15.00 Uhr
Spielstätte:
Adresse:
Statistikbild

Zuschauer Heimspiele4891
Zuschauer Auswärtsspiele2507
Tore Heim : Gegentore Heim302 : 193
Tore Auswärts : Gegentore Auswärts280 : 184
Höchster Sieg gegenTSV Birkenau (45:20)
Höchste Niederlage gegenTSG Eddersheim (26:22)