Borussia Dortmund - aktualisiertes Teamfoto 2018/19

Nr.  sortieren nach Nummer
-
30
-
27
31
10
7
21
18
-
10
4
Borussia Dortmund - aktualisiertes Teamfoto 2018/19

Zugänge
Name  sortieren nach Name
Isabell Roch
Bogna Sobiech
Kelly Vollebregt
Inger Smits
Kelly Dulfer
Aleksandra Zych
Merel Freriks
Hildigunnur Einarsdottir
Abgänge
Name  sortieren nach Name
Rinka Duijndam
Clara Woltering
Lena Hausherr
Virag Vaszari
Svenja Huber
Harma van Kreij
Nadja Mansson
Mariel Wulf
Mira Emberovics
Hannah Kriese
Leonie Kockel
Linda Mack
Saskia Weisheitel
Anne Müller
Hildigunnur Einarsdottir
Carlotta Fege
Johanna Stockschläder
Name  sortieren nach Name
Rinka Duijndam
Hildigunnur Einarsdottir
Mira Emberovics
Carlotta Fege
Lena Hausherr
Svenja Huber
Leonie Kockel
Hannah Kriese
Linda Mack
Nadja Mansson
Anne Müller
Johanna Stockschläder
Harma van Kreij
Virag Vaszari
Saskia Weisheitel
Clara Woltering
Mariel Wulf
Dana Bleckmann
Mandy Burrekers
Irene Espinola Perez
Annamaria Ferenczi
Emilia Galinska
Stella Kramer
Sina Röttger
Rafika Ettaqi
Leoni Oehme
Kjersti Salberg
Carolin Schmele
Karina Traumüller
Nadja Zimmermann
Vanessa Brandt
Petronela Kovacikova
Annika Ingenpaß
Sally Potocki
Sarolta Selmeci
Penda Maria Bönighausen
Anja Brinkhus
Sarah Everding
Dóra Fridrich
Denisa Glankovicova
Carolin Hohloch
Natasa Kocevska
Jana Kokot
Dagmara Kowalska
Annika Kriwat
Friederike Lütz
Sabrina Richter
Stephanie Steden
Jennifer Weste
Marina Wilkus
Zydre Zimmermann
Kira Lütgenau
Katharina Moll
Alzbeta Pollakova
Sarah Prumbaum
Maren Rynas
Svenja Spriestersbach
Alicia Stolle
Katrin Thiele
Anna-Lena Tomlik
Anouk van de Wiel
Julia Wolf
Nicole Bonna
Daniela Franke
Tanja Missner
Zuzana Porvaznikova
Katrin Premm
Carolin Stallmann
Hellen Trodler
Marina Wilkus
Magdalena Chemicz
Jessica Denda
Vanessa Jungholt
Jana Püntmann
Miriam Schlierkamp
Anne-Kathrin Seehagen
Hanna Vietz
Esther Meyfarth
Marta Kaczmarek
Julia Koopmann
Nicola Scholl
Linda Barz
Tessa Bremmer
Annika Busch
Anne Ewert
Marieke Köhler
Gesine Paulus
Isabell Roch
Inge Roelofs
Johanna Krüger
Therese Brorsson
Manuela Fiedel
Willemijn Karsten
Carin Larsen
Friederike Lütz
Miranda Schmidt-Robben
Svenja Spriestersbach
Kim Abdoelhafiezkhan
Christina Lickfeld
Tanja Missner
Irina Pusic
Stephanie Steden
Katharina Suhr
Jokelyn Tienstra
Rebekka Titze
Heike Zornow
Janet Kliewe
Anika Leppert
Kira Lütgenau
Andrea Surholt
Hisayo Taniguchi
Marieke van der Wal
Angelika Bensch
Maike Brückmann
Nadine Härdter
Michaela Hofmann
Mariuta Lipan
Melanie Lorenz
Anja Reiner
Birte Tesch
Anna Brandt
Ilka Held
Ingrid Kudrocova
Ulrike Stange
Daniela Hannemann
Daniela Held
Irina Pusic
Clara Woltering
Anna Disselhoff
SpielResultat

Borussia Dortmund

Livestream und Videos:



Vereinsanschrift:

Borussia Dortmund - Handballabteilung
Rheinlanddamm 207-209 - 44137 Dortmund
Telefon: 0231/9020-735 - Fax: 0231/9020-105
E-Mail: handball@borussia-dortmund.de

Homepage: » bvb-handball.de
Facebook: » www.facebook.com/BVB-Handball-Damen
Tickets: => Tickets zu den Spielen von Borussia Dortmund

Historie:

Die Gründung am 19.12.1909, dem vierten Adventssonntag, im Restaurant „Zum Wildschütz“ verlief durchaus turbulent. „Wir Fußballer werden seit 1906 systematisch von unserer Kirche bekämpft und diffamiert. Das können wir nicht länger hinnehmen. Die Vereinsgründung ist zwingend“, so Franz Jacobi, der damalige Sprecher und Vizepräsident des Ballspielverein Borussia. Der Zusatz Borussia wurde damals gewählt, weil es sich um den Namen des im Wildschütz ausgeschenkten Bieres der Borussia-Brauerei handelte, die unweit des Borsigplatzes ihren Sitz hatte. Die Namenswahl ist daher wohl nicht als bewusster Ausdruck eines Nationalstolzes oder Bekenntnisses zur Region zu verstehen, auch wenn „Borussia“ die latinisierte Bezeichnung für Preußen ist.

Zuerst noch in blau-weißen Trikots mit roter Schärpe spielend, wechselten die Borussen 1913 nach den Beitritten der Vereine „Britannia“, „Rhenania“ und „Deutsche Flagge“ die Vereinsfarben in Schwarz-Gelb. Ein zitronengelbes Hemd mit schwarzem B war die neue Spielkleidung der Westfalen. Als dritte Abteilung des Vereins wurde nach Leichtathletik und Fußball 1924 die Handballabteilung des BVB ins Leben gerufen, zwei Jahre später verfügte man über die erste Frauenhandballmannschaft.

Die erfolgreiche Zeit des BVB sollte 1989 unter Trainer Gustl Wilke beginnen, der nach mehrjähriger Pause im Herbst 2008 erneut das Traineramt übernommen hat. Unter seiner Ägide, die bis zum Jahr 1999 andauerte, stieg das Team 1991 von der Regionalliga in die zweite Bundesliga auf, zwei Jahre später folgte der Aufstieg in die erste Bundesliga. Beinahe wäre dem Team sogar der direkte Durchmarsch in die Beletage gelungen, doch das Team scheiterte 1992 als Meister der Mitte-Staffel in der Relegation am Erstligisten Grün-Weiß Frankfurt/Main.

Dortmund etablierte sich in den kommenden Jahren im Oberhaus, gehörte von 1995-2000 neben Lützellinden und Leipzig zu den drei Spitzenmannschaften und wurde 1997 Deutscher Pokalsieger. Auch international sorgte das Team für Furore. Im EHF-Pokal scheiterte man erst im Finale an Ljubljana. Die Partie, die vor 8700 Zuschauern in der Dortmunder Westfalenhalle stattfand, wurde live im DSF übertragen. 2003 gelang mit dem Gewinn des Challenge-Cups dann doch der erste europäische Titelgewinn. Finanzielle Sparzwänge ließen die Westfälinnen aber in immer tiefere Tabellenregionen wandern. 2007 stand dann der Abstieg aus dem Oberhaus fest, doch in der zweiten Bundesliga sicherte sich die Borussia souverän die Meisterschaft in der Nordstaffel, um dann in den Play-offs den direkten Wiederaufstieg zu erreichen. Nach dem erneuten Abstieg gelang 2015 die erneute Rückkehr ins Oberhaus.

Erfolge:

Deutscher Pokalsieger (1):
1997

Europapokal (1)
Challenge-Cup Sieger 2003

Aufstieg in die 1. Liga (3)
1993, 2008, 2015

Aufstieg in die 2. Liga (1)
1991

Spielstätte:Sporthalle Wellinghofen
Adresse:Am Lieberfeld 13
44265 Dortmund
Zuschauer:2500

Anfahrt:
von Norden über die B1 / von Süden über die A45
auf die B54 bis Ausfahrt Dortmund-Wellinghofen
von dort der Beschilderung folgen
Spielstätte:
Adresse:
Statistikbild