- Anzeige -

Russland - Vereinsprofil

Kader

Russland - Teamfoto  - EHF EURO 2022

Nr.  sortieren nach Nummer
1
32
87
23
44
24
33
39
3
20
25
99
10
89
17
90
30
76
78

Zugänge & Abgänge

Zugänge
Name  sortieren nach Name
Artem Grushko
Andrei Vereshchagin
Ilia Demin
Evgeny Dzemin
Valentin Vorobev
Radomir Vrachevich
Abgänge
Name  sortieren nach Name
Stanislav Tretynko
Dmitriy Pavlenko
Aleksei Fokin
Denis Vasilev
Ilia Belevtsov
Azat Valiullin
Sergej Ivanov
Dimitri Kiselev
Viacheslav Kasatkin
Sergey Kudinov

News

Spielplan

SpielResultat
Deutschland - Russland
4. Spieltag (Europameisterschaft)
30:29
(16:12)
Polen - Russland
3. Spieltag (Europameisterschaft)
29:29
(13:12)
Russland - Spanien
2. Spieltag (Europameisterschaft)
25:26
(11:12)
Russland - Schweden
1. Spieltag (Europameisterschaft)
23:29
(13:16)
Slowakei - Russland
3. Spieltag (Europameisterschaft)
27:36
(9:19)
Norwegen - Russland
2. Spieltag (Europameisterschaft)
22:23
(12:14)
» zum kompletten Spielplan

Statistiken

Statistikbild

Zuschauer Heimspiele2569
Zuschauer Auswärtsspiele1967
Tore Heim : Gegentore Heim77 : 82
Tore Auswärts : Gegentore Auswärts117 : 108
Bester 7m-Schütze (Tore/Versuche/Quote)Sergei Mark Kosorotov (9/13/69.2%)
Sünder (Punkte)Aleksandr Ermakov (17)
Höchster Sieg gegenSlowakei (27:36)
Höchste Niederlage gegenSchweden (23:29)

Informationen zu Russland

Russland ist seit 1992 Mitglied der IHF. Die russische Nationalmannschaft weist eine beeindruckende Bilanz auf. Der dreifache Weltmeister und vierfache Olympiasieger gilt zwar nicht mehr wie in früheren Zeiten als unschlagbar, doch muss man die Handball-Großmacht immer auf der Rechnung haben.

Spielte man früher oft in Blöcken, sei es wie in Sowjetzeiten bei SKA Minsk und ZSKA Moskau oder später dann bei Medwedi Tschechow, so kommt die aktuelle Sbornaja unter der Leitung von Dimitri Torgowanow und Lew Woronin durchaus heterogener daher. Die insgesamt 18 Spieler, die das Trainerduo für die EM 2016 nominierte, kamen aus elf verschiedenen Vereinen. Die Hälfte davon war im Ausland aktiv.

Die größten Erfolge feierte Russland stets bei Olympischen Spielen. Bei sieben Teilnahmen seit 1976 sprang sechsmal eine Medaille heraus, viermal bei fünf Finalteilnahmen sogar die Goldene. Bei den jüngsten Turnieren aber zeigte der Trend nach unten - 2008 langte es nur zur Viertelfinalteilnahme, vier Jahre später war man dann nur Zaungast.

Medaillen bei internationalen Großturnieren



Olympia (2):
Gold: 2000
Silber:
Bronze: 2004

Weltmeisterschaft ():
Gold: 1993, 1997
Silber: 1999
Bronze:

Europameisterschaft (3):
Gold: 1996
Silber: 1994, 2000
Bronze:



Bilanz bei internationalen Großturnieren


Olympia: 1936 (-), 1972 (5), 1976 (1), 1980 (2), 1984 (-), 1988 (1), 1992 (1), 1996 (5), 2000 (1), 2004 (3), 2008 (6), 2012 (-), 2016 (-), 2020 (-)

Weltmeisterschaft: 1938 (-), 1954 (-), 1958 (-), 1961 (-), 1964 (5), 1967 (4), 1970 (9), 1974 (5), 1978 (2), 1982 (1), 1986 (10), 1990 (2), 1993 (1), 1995 (5), 1997 (1), 1999 (2), 2001 (6), 2003 (5), 2005 (8), 2007 (6), 2009 (16), 2011 (-), 2013 (7), 2015 (19), 2017 (12), 2019 (14), 2021 (14)

Europameisterschaft: 1994 (2), 1996 (1), 1998 (4), 2000 (2), 2002 (5), 2004 (5), 2006 (6), 2008 (14), 2010 (10), 2012 (15), 2014 (9), 2016 (9), 2018 (-), 2020 (22), 2022 (9)

Bildergalerie