- Anzeige -

HSG Wetzlar - Vereinsprofil

Kader

HSG Wetzlar, Teamfoto Saison 2021/22, LIQUI MOLY HBL

Nr.  sortieren nach Nummer
11
12
55
33
19
75
25
44
2
6
9
13
23
3
77
4
17
30
31
22
15

Zugänge & Abgänge

Zugänge
Name  sortieren nach Name
Domen Novak
Adam Nyfjäll
Felix Danner
Tomislav Kusan
Gennadi Komok
Leon Boczkowski
Maduwuike Okpara
Abgänge
Name  sortieren nach Name
Tibor Ivanisevic
Kristian Bjørnsen
Anton Lindskog
Philip Henningsson
Tomislav Kusan

News

Spielplan

SpielResultat
HSG Wetzlar - GWD Minden
34. Spieltag (1. Bundesliga)
-
MT Melsungen - HSG Wetzlar
33. Spieltag (1. Bundesliga)
-
HSG Wetzlar - SC DHfK Leipzig
32. Spieltag (1. Bundesliga)
-
HBW Balingen-W. - HSG Wetzlar
31. Spieltag (1. Bundesliga)
24:28
(9:13)
HSG Wetzlar - HC Erlangen
30. Spieltag (1. Bundesliga)
26:30
(9:15)
HSG Wetzlar - Füchse Berlin
29. Spieltag (1. Bundesliga)
28:30
(15:12)
» zum kompletten Spielplan

Statistiken

Statistikbild

Zuschauer Heimspiele35665
Zuschauer Auswärtsspiele46290
Tore Heim : Gegentore Heim437 : 404
Tore Auswärts : Gegentore Auswärts419 : 424
Bester 7m-Schütze (Tore/Versuche/Quote)Maximilian Holst (79/91/86.8%)
Sünder (Punkte)Felix Danner (61)
Höchster Sieg gegenTSV Hannover-Burgdorf (38:16)
Höchste Niederlage gegenHSV Hamburg (31:23)

Informationen zu HSG Wetzlar

Seit 2004 läuft das Team als HSG Wetzlar auf, dahinter steht die Handballspielgemeinschaft Dutenhofen/Münchholzhausen. Sie waren übergangsweiße von 1999 bis 2004 noch im Namen "HSG D/M Wetzlar" enthalten. Die beiden Partner der Spielgemeinschaften sind Breitensportvereine Wetzlarer Stadtteile, der 1904 gegründete TSV Dutenhofen und der 1909 gegründete TV Münchholzhausen.

Der mittelhessische Verein spielt seit 1986 in der 2. Bundesliga und seit 1997 in der ersten Bundesliga. 2005 erfolgte der Umzug von der Sporthalle Dutenhofen in die neu errichtete Rittal-Arena in Wetzlar. Die erfolgreichste Platzierung wurde in der Saison 2016/17 mit dem sechsten Platz erreicht. Die Verpflichtung des kroatischen Weltstars Ivano Bali? bescherte dem kleinen Verein zwei Jahre lang internationalen Glamour.

Obwohl die HSG Wetzlar bislang keinen Titelgewinn vorweisen kann, bringt sie es auf drei Vize-Titel, darunter zwei besonders bemerkenswerte Vize-Titel 1997 und 1998. Als damaliger Zweitligist erreichte die HSG 1997 das Pokalfinale und durfte trotz der Finalniederlage in der folgenden Saison im Europapokal der Pokalsieger starten. Der Zweitligist schaffte es in der folgenden Aufstiegssaison bis ins europäische Finale, unterlag dann allerdings Santander. 2001 folgte außerdem eine weitere, allerdings ebenfalls erfolglose, Finalteilnahme im DHB-Pokal.

Erfolge:

Vize-DHB-Pokalsieger: 1997, 2001
Vize-Europapokalsieger des Pokalsieger: 1998

Halle

Spielstätte:Buderus Arena Wetzlar
Adresse:Wolfgang-Kühle-Straße 1
35576 Wetzlar
Baujahr:2005
Telefon:3819-0
Internet:www.buderus-arena.de/
Ticketlink:Klick hier
Zuschauer:5000

Die 2004 eröffnete und 5000 Zuschauer fassende Buderus Arena Wetzlar ist die Heimat des Bundesligisten HSG Wetzlar. Bis 2021 hieß die Halle Rittal-Arena. Die 52.000 Einwohner zählende Kreisstadt des Lahn-Dill-Kreises gilt als industrielles, wirtschaftliches und kulturelles Zentrum Mittelhessens. Anziehungspunkte des an der Lahn und seinem Zufluss Dill gelegenen Ortes sind die historische Altstadt mit behutsam restaurierten Fachwerkhäusern, die 750 Jahre alte Lahnbrücke und der romanische Dom. Zu den bekanntesten Sportlern zählen Turn-Europameister Fabian Hambüchen und Fußball-Weltmeisterin Nia Künzer.

Der Bau der neuen Halle in Wetzlar, die zunächst - vor dem Verkauf der Namensrechte - unter dem Namen Mittelhessen-Arena firmierte, machte vor allem ein 5,6 Millionen hoher Zuschuß des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung möglich, der damit gut ein Drittel der insgesamt 16 Millionen Euro betragenden Baukosten deckte. Die restlichen Baukosten trug die Stadt, die den Betrieb an die Unternehmensgruppe Gegenbauer übergab, die unter anderem auch die Max-Schmeling-Halle in Berlin bewirtschaftet.

Mit einer Maximalkapazität für bis zu 6.000 Besucher ist die Halle die größte und - dank ausgeklügelter Technik - auch die modernste Multifunktionsarena Mittelhessens.Sie erhielt durch ausfahrbare Tribünen flexible Gestaltungsmöglichkeiten, die sowohl die Durchführung von Sportereignissen, wie auch Kongressen, Shows und Konzerten ermöglicht. Die Innenfläche der Arena beträgt 2.468 Quadratmeter, neben den Tribünen stehen zudem 8 VIP-Logen sowie 5 Seminarräume und ein für bis zu 320 Personen ausgelegter Business-Club zur Verfügung.

Bildergalerie