- Anzeige -

SC Magdeburg II - Vereinsprofil

Kader

SC Magdeburg II, Mannschaftsfoto 2019/2020, 3. Liga

Nr.  sortieren nach Nummer
-

Zugänge & Abgänge

Zugänge
Name  sortieren nach Name
Renars Uscins
Abgänge
Name  sortieren nach Name
Richard Lößner

News

Spielplan

SpielResultat
SV Anhalt Bernburg - SC Magdeburg II
22. Spieltag (3. Liga)
-
SC Magdeburg II - TSV Burgdorf II
21. Spieltag (3. Liga)
-
HSV Hannover - SC Magdeburg II
20. Spieltag (3. Liga)
-
SC Magdeburg II - SV 04 Plauen-Oberlosa
19. Spieltag (3. Liga)
-
Eintracht Hildesheim - SC Magdeburg II
18. Spieltag (3. Liga)
-
SC Magdeburg II - HC Burgenland
17. Spieltag (3. Liga)
-
» zum kompletten Spielplan

Statistiken

Statistikbild

Zuschauer Auswärtsspiele175
Tore Heim : Gegentore Heim203 : 178
Tore Auswärts : Gegentore Auswärts151 : 140
Höchster Sieg gegenSC DHfK Leipzig II (31:20)
Höchste Niederlage gegenTuS Vinnhorst (34:26)

Informationen zu SC Magdeburg II

Vereinsgründung:
Im Jahr 2000.

Letzter Auf-/Abstieg in die 3.Liga:
Mit Einführung der eingleisigen 2. Handballbundesliga zur Spielzeit 2011/12 wurden die SCM YoungsterS auf Grund der Regularien der 3. Liga zugeteilt. In ihrem ersten Jahr in der dritthöchsten Spielklasse Deutschlands spielte Magdeburgs Bundesligareserve in der Nordstaffel. Mit der Saison 2012/13 kamen Magdeburgs Nachwuchshandballer in die Oststaffel und trafen dort auf viele ehemalige Gegner aus Zeiten in der 2. Handballbundesliga Nord. In den vergangenen Jahren spielten die Magdeburger in der Nord-staffel, in dieser Saison 2017/18 sind sie wieder in der Oststaffel vertreten.

Platzierungen der letzten Jahre:
2010/11 ZLN 13.
2011/12 3.LN 8.
2012/13 3.LO 7.
2013/14 3.LO 2.
2014/15 3.LO 1.
2015/16 3.LN 2.
2016/17 3.LN 13.

Sonstiges:
Die Mannschaft des SC Magdeburg II, auch YoungsterS genannt, wurde zu dem Zweck gegründet, die intensive Jugendarbeit des SC Magdeburg zu fördern. So wurde gerade den erfolgreichen A-Jugendspielern des Vereins die Möglichkeit gegeben, sich anfangs in der Regionalliga, später 2. Handballbundesliga und jetzt 3. Liga frühzeitig im Seniorenbereich zu entwickeln und für Aufgaben in der ersten Mannschaft des SC Magdeburg zu empfehlen. So schafften dann auch einige YoungsterS den Sprung in die erste Mannschaft des SCM. Andere, wie der neu verpflichtete spanische U21-Weltmeister Juan de la Pena, gehören dort zum erweiterten Kader des Bundesligateams. Somit sind die YoungsterS ein fester Bestandteil des Handball-Ausbildungskonzeptes des SC Magdeburg.

Halle

Spielstätte:Hermann-Gieseler-Halle Magdeburg
Adresse:Wilhelm-Kobelt-Straße
39108 Magdeburg
Baujahr:1922
Telefon:0391-7311711
Internet:http://www.scm2.de/halle#adresse
Zuschauer:1500

Sitzplätze: 1.200
Stehplätze: 300

Halle2

Spielstätte:GETEC-Arena (Bördelandhalle) Magdeburg
Adresse:Berliner Chaussee 32
39114 Magdeburg
Baujahr:1997
Telefon:593450
Internet:www.mvgm.de/de/getec-arena/
Ticketlink:Klick hier
Zuschauer:7100

Die GETEC-Arena, damals noch Bördelandhalle, entworfen von den Architekten Blöcher, Krawinkel und Kroht, wurde 1997 fertiggestellt und ist die größte Veranstaltungshalle in Sachsen-Anhalt. Die als Stahlkonstruktion errichtete Halle ist mit einer Aluminium-Glas-Fassade verkleidet und befindet sich in der Nähe des Ernst-Grube-Stadions im ostelbischen Stadtteil Brückfeld. Das Erscheinungsbild der Halle wirkt, auch durch die starke Betonung der Konstruktion, sachlich und kompakt und wird im Inneren vor allem durch die steil aufragenden Tribünen geprägt.

Als Heimmannschaft bestreitet der SC Magdeburg seine Spiele in der GETEC-Arena, die zudem für andere Großveranstaltungen wie Fernsehshows und Boxveranstaltungen genutzt wird. Ein Ausbau vor der WM 2007 hatte aufgrund von Verzögerungen in der Planung nicht realisiert werden können und sollte eigentlich nach der WM folgen. Dabei sollte die Zuschauerkapazität auf 11.000 Plätze erhöht werden. Diese Pläne scheinen aber nicht mehr aktuell zu sein.

Am 30. Juni 2011 wurde die Bördelandhalle offiziell in GETEC-Arena umbenannt. Der Magdeburger Energiedienstleister GETEC AG hat die Namensrechte an der Bördelandhalle für zunächst fünf Jahre erworben. Im Jahr 2016 wurden die Namensrechte für 5 Jahre verlängert.

Bildergalerie