- Anzeige -

TuS Metzingen - Vereinsprofil

Kader

TuS Metzingen - Teamfoto Mannschaftsfoto 2020/21

Nr.  sortieren nach Nummer
-
16
99
-
94
24
4
10
51
-
34
94
11
22
-
26
2

Zugänge & Abgänge

Zugänge
Name  sortieren nach Name
Rebecca Nilsson
Dagmara Nocun
Marte Juuhl Svensson
Thess Krönell
Abgänge
Name  sortieren nach Name
Madita Kohorst
Bo van Wetering
Dorina Korsos
Anika Niederwieser
Laeticia Quist
Meike Becker
Tamara Haggerty

News

Spielplan

SpielResultat
TuS Metzingen - TSV Bayer 04 Leverkusen
10. Spieltag (1. Bundesliga)
-
HSG Bensheim/Auerbach - TuS Metzingen
9. Spieltag (1. Bundesliga)
-
TuS Metzingen - Borussia Dortmund
8. Spieltag (1. Bundesliga)
-
Buxtehuder SV - TuS Metzingen
7. Spieltag (1. Bundesliga)
-
TuS Metzingen - BSV Sachsen Zwickau
6. Spieltag (1. Bundesliga)
-
VfL Oldenburg - TuS Metzingen
5. Spieltag (1. Bundesliga)
-
» zum kompletten Spielplan

Statistiken

Statistikbild


Informationen zu TuS Metzingen

Livestream und Videos:



Vereinsanschrift:

TuS Metzingen Handball-Bundesliga GmbH
Wilhelmstraße 5
72555 Metzingen

Telefon: +49 (0) 7123-9768579
Fax: +49 (0) 7123-969982

Homepage: » handball-tussies.com
Facebook: » www.facebook.com/tussiesmetzingen/
Tickets: » handball-tussies.com/tickets

Historie:

Bereits im Jahr 1861 wurde die TuS Metzingen als Verein gegründet, am 22. Januar 1927 erhielt die Turn- und Sportgemeinschaft eine eigene Handballabteilung. Nach zwei Teilnahmen am Finale des DHB-Pokals (1978 und 1980) gelang 1987 der Aufstieg in die 1985 eingeführte 2. Bundesliga, der nach zwischenzeitlichem Abstieg 1991 wiederholt werden konnte.

Der größte Erfolg in der Vereinsgeschichte war im Jahr 1997 die Meisterschaft in der 2. Bundesliga, auf den Aufstieg verzichtete der Verein allerdings aus wirtschaftlichen Gründen. Im Jahre 2000 gelang dem Verein der Sprung zum Final Four des DHB-Pokals in Riesa, im Halbfinale gab es allerdings eine Niederlage gegen den HC Leipzig.

In der Liga gab es in der Saison 2006/07 einen Rückschlag, als der sportlich erreichte Aufstieg aufgrund des Einsatzes einer nicht-spielberchtigten Spielerinnen in der Saison diesen verhinderte. Nach zwanzig Jahren Zugehörigkeit in der 2. Bundesliga Süd gelang es aber im Jahre 2011 die Teilnahme an der fortan eingleisigen 2. Bundesliga sicherzustellen.

Das Team hatte sich sogar für die Play-offs zur 1. Bundesliga qualifiziert, unterlag im Halbfinale aber dem SVG Celle. In der folgenden Saison, in der 21. Spielzeit in Folge in der 2. Bundesliga, wurde der Aufstieg in die Beletage des deutschen Handballs der Frauen dann aber realisiert und es gelang der anvisierte Klassenverbleib. 2015 qualifizierte man sich erstmals für den Europapokal und gleich in der Premierensaison gelang der Einzug ins Endspiel um den EHF-Pokal. Dort musste man sich dann aber Debrecen geschlagen geben. In der Meisterschaft belegte man nur zwei Punkte hinter dem Meister Thüringer HC Rang zwei.

Erfolge:

Aufstieg in die 1. Bundesliga (1):
2012

Meister 2. Bundesliga (2):
1997, 2012

DHB-Pokal:
Vizepokalsieger (2) 1978, 1980
Teilnahme Final Four (1): 2000

Aufstieg in die 2. Bundesliga (2):
1987, 1991

Halle

Spielstätte:Ösch-Sporthalle Metzingen
Adresse:Öschweg 1-7 (Parkplatz Noyon-Allee)
72555 Metzingen
Zuschauer:600

Anfahrt:

Aus Richtung Frankfurt / Karlsruhe A8 kommend:
Autobahnausfahrt Leinfelden-Echterdingen / Reutlingen / Tübingen
Bundesstraße 27 / 312 - Richtung Reutlingen / Metzingen (wichtig!!! Nicht Reutlingen / Tübingen)
Ausfahrt Metzingen-West – Bundesstraße 28 Richtung Bad Urach / Ulm
In Metzingen Ausfahrt Metzingen-Ost Bundesstraße 313 in Richtung Nürtingen / Neuffen
Nach ca. 800 Meter Parkplatz Öschhalle (Noyonallee)

Aus Richtung München A8 kommend:
Autobahnausfahrt Merklingen
Bundesstraße 28 Richtung Reutlingen / Bad Urach
In Bad Urach Richtung Reutlingen / Metzingen (Bundesstraße 28)
In Metzingen Ausfahrt Metzingen-Ost Bundesstraße 313 in Richtung Nürtingen / Neuffen
Nach ca. 800 Meter Parkplatz Öschhalle (Noyonallee)

Bildergalerie