- Anzeige -

SG BBM Bietigheim - Vereinsprofil

Kader

SG BBM Bietigheim - Teamfoto Mannschaftsfoto 2020/21

Nr.  sortieren nach Nummer
-
-
-
1
-
-
25
-
14
22
28
-
15
27
5
13
24
20

Zugänge & Abgänge

Zugänge
Name  sortieren nach Name
Lieke van der Linden
Gabriela Goncalves Dias Moreschi
Melinda Szikora
Veronika Mala
Jenny Behrend
Inger Smits
Kelly Dulfer
Abgänge
Name  sortieren nach Name
Valentyna Salamakha
Kim Braun
Amelie Berger
Anna Loerper
Leonie Patorra

News

Spielplan

SpielResultat
SG BBM Bietigheim - Borussia Dortmund
10. Spieltag (1. Bundesliga)
-
Buxtehuder SV - SG BBM Bietigheim
9. Spieltag (1. Bundesliga)
-
SG BBM Bietigheim - BSV Sachsen Zwickau
8. Spieltag (1. Bundesliga)
-
VfL Oldenburg - SG BBM Bietigheim
7. Spieltag (1. Bundesliga)
-
SG BBM Bietigheim - Sport-Union Neckarsulm
6. Spieltag (1. Bundesliga)
-
Thüringer HC - SG BBM Bietigheim
5. Spieltag (1. Bundesliga)
-
» zum kompletten Spielplan

Statistiken

Statistikbild


Informationen zu SG BBM Bietigheim

Livestream und Videos:



Vereinsanschrift:

SG BBM Bietigheim
Pleidelsheimer Str. 9
74321 Bietigheim-Bissingen

Tel.: +49 (0) 7142-9197800
E-Mail: frauen@sgbbm.de

Homepage: www.sgbbm.de
Facebook: www.facebook.com/SGBBM
Tickets: => Eintrittskarten für Spiele der SG BBM Bietigheim

Historie:

Die Spielgemeinschaft zwischen der TSV Bietigheim und dem TV Metterzimmern wurde im Jahr 1997 beschlossen, etwas über zehn Jahre später trat auch die SpVgg. Bissingen bei, seither firmiert der Verein als "SG BBM Bietigheim". Die Spielgemeinschaft des 5.000 Mitglieder umfassenden Vereins, von denen über 1.000 der Handballsparte angehören, beschränkt sich dabei nicht nur auf den Frauenbereich, den Herren gelang 2005 der Aufstieg in die 2. Bundesliga.

Die Frauen zogen im Jahr 2009 mit dem Gewinn der Süddeutschen Meisterschaft nach. Dabei beließ es das Team aber nicht, sondern setzte in der Folgesaison mit dem Durchmarsch in die 1. Bundesliga noch einen drauf - in den Play-offs wurden zunächst die Füchse Berlin und dann auch die HSG Bensheim-Auerbach besiegt.

Nach nur einem Jahr musste das Team 2011 die Beletage des deutschen Handballs aber wieder verlassen, in die zu diesem Zeitpunkt nun eingleisige 2. Bundesliga. Im Sommer 2013 gelang dann allerdings die Rückkehr in das Oberhaus und mit zahlreichen Verpflichtungen von Spitzenspielerinnen konnte man 2016 erstmals die Qualifikation für den Europapokal schaffen. In der anschließenden Saison setzte man dann noch eins drauf. Mit 52:0 Punkten wurden die Enztälerinnen unter dem Trainer Martin Albertsen erstemals Deutscher Meister und schafften den Einzug ins Finale des EHF-Pokals. Der Traum vom Double erfüllte sich aber nicht, im Halbfinale unterlag man beim Final 4 in eigener Halle dem späteren Pokalsieger Buxtehude mit 22:30.

Erfolge:

Deutscher Meister (2):
2017, 2019

Aufstieg 1. Bundesliga (2):
2010, 2013

Aufstieg 2. Bundesliga (1):
2009 (Süddeutscher Meister)

Portraits: steinmetz.photodesign

Halle

Spielstätte:Sporthalle am Viadukt Bietigheim
Adresse:Holzgartenstraße 28
74321 Bietigheim-Bissingen
Telefon:07142/776066
Zuschauer:1500

Halle2

Spielstätte:MHP Arena Ludwigsburg
Adresse:Schwieberdinger Str. 30
71636 Ludwigsburg
Baujahr:2009
Telefon:07141 / 2 99 62 80
Internet:www.arena-ludwigsburg.de
Zuschauer:5325

Bildergalerie