- Anzeige -

Russland - Vereinsprofil

Kader

Mannschaftsfoto Russland 2009

Nr.  sortieren nach Nummer
11
99
3
96
25
36
23
41
78
33
35
51
77
39
76
55
67
31
86

Zugänge & Abgänge

Zugänge
Name  sortieren nach Name
Polina Kaplina
Marianna Egorova
Albina Murzalieva
Milana Tazhenova
Evelina Anoshkina
Ekaterina Zelenkova
Kseniia Zakordonskaia
Abgänge
Name  sortieren nach Name
Daria Samokhina
Anna Sedoykina
Viktoriya Kalinina
Polina Kuznetsova
Polina Vedekhina
Vladlena Bobrovnikova
Daria Dmitrieva
Anna Vyakhireva
Anna Sen
Ksenia Makeeva
Marianna Egorova
Valeriia Maslova
Evelina Anoshkina
Albina Murzalieva

News

Spielplan

SpielResultat
Russland - Litauen
6. Spieltag (Europameisterschaft)
0:10
(0:5)
Polen - Russland
3. Spieltag (Europameisterschaft)
10:0
(5:0)
Russland - Polen
4. Spieltag (Europameisterschaft)
0:10
(0:5)
Schweiz - Russland
5. Spieltag (Europameisterschaft)
10:0
(5:0)
Norwegen - Russland
7. Spieltag (Weltmeisterschaft)
34:28
(19:15)
Russland - Frankreich
6. Spieltag (Weltmeisterschaft)
28:33
(12:17)
» zum kompletten Spielplan

Statistiken

Statistikbild

Tore Heim : Gegentore Heim26 : 42
Tore Auswärts : Gegentore Auswärts35 : 41
Höchster Sieg gegenLitauen (21:35)
Höchste Niederlage gegenPolen (10:0)

Informationen zu Russland


Aktuell:


Die amtierenden Titelverteidigerinnen setzten sich im Qualifikationsturnier gegen Serbien und Ungarn durch. Besonders Vyakhireva, MVP der Olympischen Spiele 2016 in Rio, zeigte mit 14 Treffern in zwei Spielen eine beeindruckende Leistung.

Trainer Alexei Alekseev dürfte kein allzu großes Problem mit der Feinabstimmung haben. Seine Spielerinnen verteilen sich auf nur drei Vereine. Sieben spielen bei Rostov und weitere sieben spielen bei ZSKA Moskau. Einzig Fomina spielt bei Lada Togliatti.

Olympiateilnahmen: 1976: 1*., 1980: 1.*, 1988: 3.*, 1992: 3.**, 2008: 2., 2012: 8., 2016: 1.
Quali für Tokio: 1. Platz Qualifikationsturnier 2


Historie:


Russlands Handballerinnen gehören seit Jahrzehnten zu den Top-Nationen der Welt. Früher als teil der Sowjetunion* und der Gemeinschaft unabhängiger Staaten**, seit 1993 dann als Russland. Vor allem bei Weltmeisterschaften konnte die Sbornaja immer wieder auftrumpfen und bei vielen Großturnieren konnte eigentlich nur Norwegen die Vormachtstellung der Russinnen gefährden.

Erfolge:


Weltmeisterschaft:
Gold (7): 1982*, 1986*, 1990*, 2001, 2005, 2007, 2009
Silber (2): 1975*, 1978*
Bronze (1): 1973*

Europameisterschaft:
Gold (-):
Silber (1): 2006
Bronze (2): 2000, 2008

Olympia:
Gold (2): 1976*, 1980*
Silber (1): 2008
Bronze (2): 1988*, 1992**


* Ergebnisse der Sowjetunion (UdSSR)
** Ergebnisse als Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS)

Bildergalerie