- Anzeige -

Tschechien - Vereinsprofil

Kader

Teamfoto - Tschechien

Nr.  sortieren nach Nummer

Zugänge & Abgänge

Abgänge
Name  sortieren nach Name
Karin Rezacova
Hana Muckova
Petra Kudlackova
Kristyna Königova
Adela Striskova
Veronika Mala
Jana Knedlíková
Dominika Zachova
Kamila Kordovská
Jana Sustkova
Marketa Jerabkova
Charlotte Cholevova
Petra Manakova
Veronika Mikulaskova
Julie Frankova
Silvie Polaskova
Marketa Hurychova
Sara Kovarova
Veronika Andryskova
Alena Stellnerova
Michaela Holanova

News

Spielplan

SpielResultat
Schweden - Tschechien
0. Spieltag (Länderspiele)
26:26
(12:12)
Schweden - Tschechien
0. Spieltag (Länderspiele)
36:20
(17:6)
» zum kompletten Spielplan

Statistiken

Statistikbild

Tore Auswärts : Gegentore Auswärts46 : 62
Höchste Niederlage gegenSchweden (36:20)

Informationen zu Tschechien

Bei der Frauen Weltmeisterschaft 2021 in Spanien ist nach der verpassten WM 2019 auch die Tschechische Republik wieder dabei. Dass ein tschechisches Frauenteam mal eine WM verpassen würde, wäre vor einigen Jahren, als das Team noch zusammen mit der Slowakei als Tschechoslowakei antrat, fast undenkbar gewesen.

Denn das Team damals hatte diverse Erfolge zu verzeichnen, der Weltmeistertitel 1957 läutete die sogenannte "golden era" im Nationalteam der Tschechoslowakei ein. Mit dessen Auflösung in zwei separate Länder, die tschechische Republik und die Slowakei, endete auch prompt diese Ära. Getrennt voneinander konnten die Nationen nicht mehr allzu viele nennenswerte und größere Erfolge verzeichnen.

Das beste Ergebnis eines Tschechischen Nationalteams im Frauenhandball der jüngeren Geschichte ist der achte Platz bei der WM 2017 in Deutschland. Dort gelang im Achtelfinale sogar eine echte Überraschung, als man mit Rumänien einen der Titelanwärter mit 28:27 aus dem Turnier kegelte. Gegen die Niederlande endete die Reise dann allerdings im Viertelfinale.

Nachdem die Weltmeisterschaft 2019 verpasst wurde, wollen die Tschechinnen laut eigener Angaben nun gestärkt auf die internationale Bühne zurückkehren und fühlen sich dazu auch bereit. Einige Spielerinnen, die dem Team 2017 zur verhältnismäßig guten Platzierung verhalfen, sind immer noch aktiv dabei, auch bei diesem Turnier.

Beispielsweise die Pariser Torhüterin Lucie Satrapova, die beim Event vor vier Jahren mit 61 gehaltenen Bällen und einer Paradenquote von 31% glänzen konnte und auch damals ein wichtiger Faktor für den Erfolg war. Die Tschechen bereiten sich auf eine rein europäische Gruppe vor. Zusammen mit Deutschland, Ungarn und der Slowakei finden sie sich in der Gruppe E wieder.

Trainer Jan Basny sagt dazu: "Die wachsende Zahl der teilnehmenden Mannschaften ist sicher toll. Zumindest in der Vorrunde hat die wachsende Zahl außereuropäischer Mannschaften für uns leider keine Auswirkungen - da wir in einer klar "europäischen" Vorrunde spielen werden. Unser stärkster Punkt ist unser Team, im wahrsten Sinne des Wortes. Dies ist unsere stärkste Waffe und wir haben uns in der Vergangenheit, und auch in dieser Saison darauf verlassen. Wir freuen uns auf unser neues WM-Erlebnis."

=> Informationen zum Land (wikipedia)


:: Bisherige Platzierungen
: Weltmeisterschaften
 1957 Jugoslawien 1
 1962 Rumänien 3
 1965 BR Deutschland 4
 1971 Niederlande -
 1973 Jugoslawien 6
 1975 UdSSR 6
 1978 CSSR 4
 1982 Ungarn 5
 1986 Niederlande 2
 1990 Korea -
 1993 Norwegen 9
 1995 Österreich/Ungarn 13
 1997 Deutschland 13
 1999 Norwegen/Dänemark 19
 2001 Italien -
 2003 Kroatien 15
 2005 Russland -
 2007 Frankreich -
 2009 China -
 2011 Brasilien -
 2013 Serbien 15
 2015 Dänemark -
 2017 Deutschland 8
 2019 Japan -
 2021 Spanien

Bildergalerie