- Anzeige -

SG Kickers-Sindelfingen - Vereinsprofil

Kader

SG Kickers Sindelfingen - Team 2011/12 für Topnews

Nr.  sortieren nach Nummer

Zugänge & Abgänge

Spielplan

SpielResultat
HC Leipzig - SG Kickers-Sindelfingen
24. Spieltag (1. Bundesliga)
30:28
(13:14)
SG Kickers-Sindelfingen - HC Leipzig
23. Spieltag (1. Bundesliga)
22:25
(9:8)
SG Kickers-Sindelfingen - Thüringer HC
22. Spieltag (1. Bundesliga)
31:27
(12:14)
SG BBM Bietigheim - SG Kickers-Sindelfingen
21. Spieltag (1. Bundesliga)
33:35
(13:18)
SG Kickers-Sindelfingen - TSV Bayer 04 Leverkusen
20. Spieltag (1. Bundesliga)
34:39
(15:19)
FHC Frankfurt/Oder - SG Kickers-Sindelfingen
19. Spieltag (1. Bundesliga)
28:21
(12:12)
» zum kompletten Spielplan

Statistiken

Statistikbild


Informationen zu SG Kickers-Sindelfingen


Aktuelle Spielzeit:

Im Vorjahr musste man lange um die Teilnahme an den Meisterschafts-Playoffs zittern. Mit dem Umzug nach Stuttgart erhofft man sich nun einen Sprung nach oben. Mit Natalie Hagel (Blomberg), Martina Knytlova (THC), Anita Herr (Göppingen) und Barbara Bagocsi (Vigasio) verpflichtete man erfahrene Spielerinnen. Hinzu kommen mit Helena Frank (Bietigheim), Janine Urbannek (Frankfurt), Maren Weigel (Metzingen) und Anja Brugger (Waiblingen) hoffnungsvolle deutsche Talente.


Historie:

1862 wurde der Turnverein Sindelfingen gegründet. Am 31. Januar 1937 erfolgte dann die Gründung des VfL Sindelfingen durch Vereinigung von Turnverein und Turnerbund. Fortan bezeichnete man sich als Verein für Leibesübungen (VfL) Sindelfingen 1862 e.V. 1982 stieg Sindelfingen zum ersten Mal in die damals noch zweitegeteilte 1. Bundesliga auf. Als Tabellensiebter der Südstaffel verpasste man 1985 die Qualifikation für die eingleisige erste Liga und gehörte somit zu den Gründungsmitgliedern der 2. Bundesliga. Bereits ein Jahr später kehrte der Verein als Meister der Südstaffel ins Oberhaus zurück. Die direkte Rückkehr in die erste Liga gelang dem VfL auch nach dem Abstieg von 1990. 1994 endete jedoch die Bundesligazugehörigkeit der Handballerinnen. Aufgrund finanzieller Probleme musste sich der Verein zunächst in die Oberliga zurückziehen. Erst 2008 meldete sich der VfL auf der Bundesligabühne zurück, sicherte sich im ersten Anlauf die Meisterschaft der Südstaffel und setzte sich auch in den anschließenden Play-offs durch.


Erfolge:

Aufstieg in die 1. Liga (4):
1982, 1986, 1991, 2009

Aufstieg in die 2. Liga (1):
2008



Vereinsanschrift:

VfL Sindelfingen
Rudolf-Harbig-Straße 6
71063 Sindelfingen

Telefon: 07031 - 63 11 462
Fax: 07031 - 63 11 463
Homepage: neckarmaedels.de
E-Mail: info@kickers-handball.de


Halle

Spielstätte:SCHARRena Stuttgart
Adresse:Fritz-Walter-Weg 5
70372 Stuttgart
Baujahr:2011
Ticketlink:Klick hier
Zuschauer:2049

Halle2

Spielstätte:Sommerhofenhalle
Adresse:Hohenzollernstraße 53
71067 Sindelfingen
Telefon:07031/708 8339

Anfahrt:
BAB A81 Stuttgart-Singen, Ausfahrt Sindelfingen-Ost, an erster Ampelkreuzung rechts abbiegen in die Wilhelm-Haspel-Straße - Zone 30 bis Kreuzung Arthur-Gruber-Straße - geradeaus bleiben (Hohenzollernstraße), am Badezentrum vorbei, über nächste Ampelkreuzung geradeaus. VOR der nächsten Ampelkreuzung links in den Parkplatz einbiegen.

Anfahrt aus Richtung Norden:
BAB 8 bzw. BAB 81, Ausfahrt Leonberg, Ausschilderung "Sindelfingen" folgen, nach der Stadteinfahrt an zweiter Ampelkreuzung links abbiegen in die Hohenzollernstraße (Richtung Badezentrum). Parkplatz befindet sich nach knapp 150 m auf der rechten Seite.

Bildergalerie