News sendenPDF öffnen
Erik Gerntke (li.) feierte sein Debüt bei den Füchsen Berlin.Erik Gerntke (li.) feierte sein Debüt bei den Füchsen Berlin.
Quelle: Foto Lächler

09.10.2017 18:02 Uhr - 1. Bundesliga - Elisabeth Trübenbach

"Elis Woche": Neuer HBL-Spitzenreiter, nächste Trainerentlassung und DHB-Pokal-Achtelfinalisten der Frauen stehen fest

Welche Themen haben die Handball-Welt in der vergangenen Woche besonders bewegt und was gibt es Neues in Bundesliga, Champions League und Nationalmannschaft zu berichten? Jeden Montag blickt unsere Redakteurin Elisabeth Trübenbach in "Elis Woche" auf die Meldungen der vergangenen sieben Tage zurück und liefert einen Ausblick auf die anstehenden Ereignisse und Events in der kommenden Woche...

Die Füchse Berlin übernahmen nach zwei Siegen in der vergangenen Woche die Tabellenführung in der Bundesliga. Mit insgesamt sieben Siegen in sieben Spielen stellten sie damit ihren Startrekord in der Liga aus der Saison 2011 ein. War es am vergangenen Donnerstag mit dem 31:30 gegen den SC DHfK Leipzig, bei dem der Siegtreffer erst nach dem Abpfiff per direktem Freiwurf erzielt wurde, noch denkbar knapp, zeigten die Berliner am vergangenen Sonntag vor heimischer Kulisse gegen den TBV Lemgo eine nahezu tadellose Leistung. "In der ersten Halbzeit haben wir eigentlich keine Fehler gemacht, da hat alles geklappt. Die Abwehr war super, im Angriff ist alles gelaufen", sagte Erik Schmidt nach dem 36:23 gegen den TBV (hier nachzulesen). Zwei Siege holten sich auch die Rhein-Neckar Löwen, die den zweiten Rang einnehmen. Sowohl gegen die TSV Hannover-Burgdorf, die am Donnerstag auch der MT Melsungen unterlag, als auch gegen den TV Hüttenberg gewannen sie deutlich.

Für eine Überraschung sorgte der TuS N-Lübbecke. In Leipzig holte sich das Tabellenschlusslicht beim 26:26 den ersten Punkt der Saison. Zwei weitere Male teilten sich zwei Mannschaften die Punkte. Göppingen gelang vor heimischer Kulisse gegen die SG Flensburg-Handewitt ein 28:28 und die Eulen Ludwigshafen und GWD Minden trennten sich mit 21:21. Zudem konnte der VfL Gummersbach gegen den TVB 1898 Stuttgart punkten und der SC Magdeburg setzte sich gegen die HSG Wetzlar durch.

Für den HC Erlangen setzte es gegen den THW Kiel zu Hause eine 20:31-Niederlage. Mit 5:9 Punkten befindet sich der HCE Erlangen derzeit an dreizehnter Stelle. Ein Zwischenstand, der hinter den Erwartungen des Klubs zurückbleibt. Aus diesem Grund trennte sich der HC Erlangen von Robert Andersson. "Der fränkische Bundesligist hatte unter ihm in den letzten Monaten nicht die erwartete sportliche Entwicklung genommen", erläutert der Verein in seiner Pressemitteilung (hier nachzulesen). Der ehemalige Erlanger Bundesligaspieler und Juniorennationalspieler Tobias Wannenmacher übernimmt nun das Amt als Interimstrainer. Es ist bereits der zweite Trainerwechsel in der Bundesliga, denn Rolf Brack übernahm kürzlich den Trainerposten von Magnus Andersson bei Frisch Auf! Göppingen.

Für den HC Erlangen geht es in der kommenden Woche nun nach Berlin zu den Füchsen. Gleich fünf weitere Begegnungen finden am Donnerstag statt: Der THW Kiel empfängt Frisch Auf! Göppingen, TuS N-Lübbecke die MT Melsungen, der VfL Gummersbach den TBV Lemgo, der TV Hüttenberg die Eulen Ludwigshafen und die SG Flensburg-Handewitt den TVB 1898 Stuttgart. Spannung zu erwarten ist dann am Sonntag zwischen dem SC DHfK Leipzig und dem SC Magdeburg, oder auch den Rhein-Neckar Löwen und der HSG Wetzlar. Für den Tabellenführer gibt es ein Wiedersehen mit Iker Romero, denn die Füchse werden zur TSV Hannover-Burgdorf reisen.

Alle Informationen zur HBL gibt es hier

Insgesamt drei Punkte holten die deutschen Teams in der Champions League. Am Samstag setzten sich die Rhein-Neckar-Löwen mit 35:22 deutlich gegen IFK Kristianstad durch (zum Spielbericht). Einen Punkt konnte die SG Flensburg-Handewitt in Kielce mit dem 25:25 holen (zum Spielbericht). Der THW Kiel ging beim 24:26 gegen Veszprem leer aus. Die Ungarn sind neben Montpellier aus Gruppe D die einzig verbliebene Mannschaft ohne Minuspunkt, denn Vardar Skopje kam unerwartet bei Pick Szeged nicht über ein 26:26 hinaus. So stehen die Rhein-Neckar Löwen auf Rang drei in der Gruppe A. Die SG Flensburg-Handewitt nimmt ebenfalls Position drei in Gruppe B ein, der THW Kiel befindet sich an sechster und damit letzter Stelle.

Am Donnerstag werden die Löwen nun RK Zagreb empfangen. Zwischen dem THW Kiel und der SG Flensburg-Handewitt kommt es am Sonntag zum Nord-Derby. Spannend wird es auch zwischen Vardar Skopje und dem FC Barcelona - dem Topspiel der Gruppe A - am Samstag. Am Sonntag geht es für Veszprem nach Kielce.

Alle Informationen zur Champions League gibt es hier

Bei den Frauen stehen die 16 Achtelfinalisten im DHB-Pokal fest. Dabei konnten die Bundesligisten ihrer Favoritenrolle gerecht werden. Nur der HC Rödertal schied nach einer 21:27 Niederlage gegen Buchholz 08-Rosengarten aus. Im Erstliga-Duell holte sich die TuS Metzingen ein eindeutiges 45:25. Als Zweitligisten noch mit dabei sind DJK/MJC Trier, die Kurpfalz Bären und die HSG Hannover-Badenstedt.

Alle Informationen zum DHB-Pokal der Frauen gibt es hier

In dieser Woche geht es nun auch in der HBF wieder rund. Die SG BBM Bietigheim reist dann beispielsweise zur Neckarsulmer Sport-Union, der Thüringer HC zur HSG Blomberg-Lippe und die TuS Metzingen empfängt die Bad Wildungen Vipers. Die anstehenden Partien gibt es im Überblick auf der Unterseite der HBF.

Alle Informationen zu HBF gibt es hier

In der Champions League holte sich der Thüringer HC zum Auftakt einen 31:27-Sieg gegen Larvik (zum Spielbericht). Für die SG BBM Bietigheim gab es eine 24:32-Auswärtsniederlage gegen Buducnost Podgorica (zum Spielbericht). Weiter geht es bereits am Wochenende, wenn die SG BBM Bietigheim am Samstag auf HB Metz trifft. Der Thüringer HC wird am Sonntag gegen Vardar Skopje antreten.

Alle Informationen zur Champions League der Frauen gibt es hier

Lesen Sie auch:

"Elis Woche": Neuer Trainer bei Göppingen, Flensburg mit CL-Überraschung und Frauen mit 3 Punkten in EM-Quali

Handballecke.de Diskutieren Sie direkt im Forum mit!


Meistgelesen:



Lesen Sie auch: