handball-world

    Handball Bundesliga

    11.02.2024, 16:54

    "Kindheitstraum geht in Erfüllung"

    HSV Hamburg bestätigt Nachverpflichtung von Martin Risom

    Der Handball Sport Verein Hamburg hat die Verpflichtung von Rückraumspieler Martin Risom vom dänischen Erstligisten KIF Kolding offiziell bestätigt. Der 29-Jährige erhält einen Vertrag bis zum Saisonende und wird nach der Verletzung von Jacob Lassen als Alternative im rechten Rückraum unterstützen.

    Martin Risom, Nachverpflichtung HSV Hamburg, Handball Bundesliga
    Martin Risom soll den HSV Hamburg in der Rückrunde der Handball Bundesliga verstärken. HSV Hamburg

    Kurz vorm Auftakt der zweiten Saisonhälfte in der Handball Bundesliga hat sich der HSV Hamburg noch einmal verstärken: Mit Martin Risom steht Trainer Torsten Jansen eine weitere Option im Rückraum zur Verfügung.

    Wegen einer Knieverletzung muss Jansen für die kommenden Monate auf Jacob Lassen (Meniskus-OP) verzichten, weshalb sich der HSV Hamburg nun kurzfristig zum Handeln gezwungen sah, um Zoran Ilic im rechten Rückraum zu entlasten.

    "Beim heutigen Spiel gegen die Füchse Berlin wird Risom allerdings noch nicht mitwirken können, da aufgrund der Formalitäten bei einem internationalen Wechsel noch keine Spielerlaubnis vorliegt", so der Verein.

    Vertragsauflösung bei Kolding

    Bereits unter der Woche hatte es Spekulationen bezüglich eines Wechsels zum HSV gegeben, nach dem die Vertragsauflösung von Martin Risom bei Kolding bekannt geworden war. "Ich bin dankbar, dass Kolding mich gehen lässt, denn es gibt mir die Möglichkeit, mir einen Kindheitstraum vom Bundesliga-Handball zu erfüllen", hatte der Spieler dabei bereits erklärt.

    "Wir leben in einer Sportwelt, in der die Dinge manchmal sehr schnell gehen und ständig in Bewegung sind. Daher müssen wir als Verein bereit sein, uns anzupassen und zu handeln, wenn Spielersituationen auftreten. Dies gilt in beide Richtungen in Bezug auf das Kommen und Gehen von Spielern", hatte Koldings Sportmanager Lars Christiansen den sofortigen Wechsel von Risom nach nur einer halben Saison bei KIF erläutert.

    Risoms erste Station außerhalb Dänemarks

    Martin Risom soll beim HSV Hamburg helfen, den Ausfall von Jacob Lassen bestmöglich zu kompensieren. Der 1,90 m große Linkshänder wechselte zur laufenden Saison von TMS Ringsted zu KIF Kolding und absolvierte dort seine ersten Spiele nach einer langwierigen Schulterverletzung. Diese hatte dafür gesorgt, dass Risom in der Saison 2022/23 kein Pflichtspiel absolvieren konnte.

    Für TMS Ringsted war Martin Risom zuvor von 2020 bis 2023 aktiv. Dort zeigte er besonders in der Saison 2021/22, welches Potential in ihm steckt. Mit 151 Treffern in 28 Partien erzielte er die meisten Feldtore und war drittbester Torschütze in der höchsten dänischen Spielklasse und lag damit vor heutigen Superstars wie Simon Pytlick, Felix Claar und Mathias Gidsel.

    Wiedersehen mit alten Bekannten

    Durch den Wechsel zum Handball Sport Verein Hamburg wird Risom erstmals außerhalb Dänemarks Handball spielen. Die Eingewöhnung bei den Hamburgern sollte jedoch nicht allzu schwer werden, denn der Rückraum-Rechte stand in seiner Laufbahn schon gemeinsam mit zwei HSVH-Akteuren auf der Platte.

    In der Saison 2020/21 ging er gemeinsam mit Andreas Magaard bei TMS Ringsted auf Torejagd. Mit Jacob Lassen, dessen Ausfall Risom in der Rückserie mit auffangen soll, pflegt die neue Nummer 26 des HSV Hamburg bereits seit einigen Jahren ein gutes Verhältnis.

    "Jacob und ich waren in der Saison 2017/18 zusammen bei Bjerringbro-Silkeborg aktiv. Ich habe dort damals ein Reha-Programm absolviert und erhielt im Anschluss die Möglichkeit, mich wieder an die Wettkampfhärte zu gewöhnen. Seitdem standen wir immer in gutem Kontakt zueinander", erzählt Martin Risom. 

    Auch Hamburg kennt der 29-Jährige bereits: "Ich war schon öfter in der Stadt und habe verschiedene Wochenend-Trips nach Hamburg gemacht. Ich kenne das Umfeld also schon ein bisschen und kann sagen, dass es mir hier wirklich gut gefällt."

    "Kindheitstraum" geht in Erfüllung

    Martin Risom, Nachverpflichtung HSV Hamburg, Handball Bundesliga
    "Mit dem Wechsel nach Hamburg erfüllt sich für mich ein Kindheitstraum", so Martin Risom. HSV Hamburg

    Für Martin Risom stand nach der Anfrage des HSV Hamburg schnell fest, dass er den Weg nach Hamburg und in die Handball Bundesliga gehen möchte, berichtet der Verein in seiner Pressemeldung.

    Nach seiner Vertragsunterzeichnung sagte er: "Mit dem Wechsel nach Hamburg erfüllt sich für mich ein Kindheitstraum, denn der Club spielt in der besten Liga der Welt und dort wollte ich immer hin. Ich bin froh, mich nun hier beweisen zu dürfen und es macht mich stolz, das Vertrauen des Vereins zu bekommen."

    "Wir haben intensiv nach allen möglichen Optionen geschaut und über viele Spieler diskutiert", sagt HSVH-Geschäftsführer Sebastian Frecke, "und nach einer sorgfältigen Auswahl und einem guten Eindruck bei einem Probetraining bei uns, sind wir davon überzeugt, dass Martin uns für die Ausfallzeit von Jacob helfen kann."

    Schon in dieser Woche trainierte der U19-Weltmeister von 2015 mit und wurde, so der HSVH, direkt positiv im Teamgefüge aufgenommen. Martin Risom freut sich, schnellstmöglich für den HSVH mitzuwirken: "Ich mag die neuen Teamkollegen, sie sind alle sehr nett zu mir gewesen und ich konnte sofort sehen, wie professionell der Verein aufgestellt ist. Nun freue ich mich, schon bald für den HSVH auflaufen zu dürfen."

    PM HSV, red