handball-world

    Handball Bundesliga

    09.02.2024, 15:00

    "Es lohnt sich in jeder Hinsicht, mutig zu sein"

    Jaron Siewert: 7 Tipps für junge Handball-Trainer

    Nach drei Jahren bei TuSEM Essen übernahm Jaron Siewert die Füchse Berlin im Sommer 2020 - mit 26 Jahren. Nun ist er vor wenigen Tagen 30 Jahre alte geworden und immer noch der jüngste Trainer der Handball Bundesliga. In der aktuellen Ausgabe des Print-Magazins Bock auf Handball sprach er über seine Karriere, Ruheorte und seinen Schlaganfall, der ihn anders auf den Sport schauen lässt. Und Jaron Siewert gab sieben Tipps für junge Handball-Trainer.

    Jaron Siewert, Füchse Berlin, Handball
    Jaron Siewert gab in der Ausgabe Nummer 13 von Bock auf Handball sieben Tipps für junge Handballer. Sascha Klahn

    "Als No Name in die Bundesliga zu einem Topverein wie den Füchsen zu kommen - das war natürlich erstmal ein Prozess, diesen Respekt der Spieler zu gewinnen", berichtet Jaron Siewert in der aktuellen dreizehnten Ausgabe von Bock auf Handball von seinem besonderen Karriereweg.

    Der Trainer der Füchse Berlin arbeitet nicht nur mit früheren Mitspielern wie Paul Drux sondern auch mit Spielern wie Hans Lindberg, die  wesentlich älter als er es ist. "Solchen Profis geht es nicht darum, ob der Trainer nett ist oder mit dir einen Kaffee trinken geht oder sonst was."

    "Es geht darum, ob er zum Erfolg führen kann. Ja oder Nein. Und wenn Ja, dann respektieren sie einen", so Jaron Siewert zu der Arbeit mit den Stars - die er zum Titel in der European League und in den Meisterkampf der Handball Bundesliga führte.

    1. Neugierig und mutig sein

    Es ist gut, Dinge auszuprobieren und einfach zu machen. Klar, oft gibt es da eine natürliche Hemmschwelle, Emotionen ins Spiel zu bringen. Aber es lohnt sich, in jeder Hinsicht mutig zu sein!

    2. Wissen einholen

    Egal, ob von älteren Trainern, Spielern aus Deiner Mannschaft oder vom eigenen Umfeld - scheue Dich nicht zu fragen! Denn Du kannst nie zu viel Wissen haben. Deshalb bleibe offen und lerne von anderen.

    3. Menschlich bleiben

    Egal, wie die Lehrmeinung auch aussehen mag. Bleib einfach menschlich und authentisch. Nur weil Du noch jung bist, musst Du Dich nicht verstellen. Sei nicht künstlich distanziert.

    Diesen Prozess musste auch ich durchschreiten. Wenn es da dazugehört, mit den Jungs beispielsweise Playstation zu spielen, dann spiel mit ihnen Playstation. Wenn Du Dich noch fit genug dafür fühlst, dann macht zusammen Krafttraining. Hauptsache, Du bleibst Du selbst.

    4. Über Inhalte kommen

    Gerade für junge Trainer ist es eine große Stärke, dass sie über moderne Inhalte und Herangehensweisen kommen können. Nutze das auch bei der Ansprache an Dein Team und für die Trainingsvorbereitung, damit Du Dein Team bestmöglich erreichst.

    5. Kritikfähigkeit und Selbstreflexion

    Wenn im besten Falle der Erfolg einsetzt, dann helfen eine kontinuierliche Selbstreflexion und der offene Umgang mit Kritik dabei, sich selbst nicht nur besser einzuschätzen, sondern daraus auch neue Ansatzpunkte und neue Ideen zu generieren, um anschließend neue und vielleicht noch erfolgreichere Wege einzuschlagen.

    6. Den eigenen Weg finden

    Finde Deinen eigenen Weg und erarbeitete Dir Kernpunkte, für die Du stehen möchtest. Worauf setzt Du bei Deiner jeweiligen Sportart? Welche Akzente möchtest Du setzen? Setzt Du mehr auf Deine Abwehr oder setzt Du mehr auf den Angriff? Ist Dir das Tempospiel extrem wichtig? Bleib aber trotzdem flexibel, denn nicht immer kann Deine Mannschaft auch all Deine Vorstellungen umsetzen.

    7. Leitplanken aufstellen

    In einem Team ist es wichtig, dass sich alle an bestimmte Regeln halten. Als Trainer musst Du die Leitplanken aufstellen. Sei Dir aber stets darüber im Klaren, dass jede Regel auch eine entsprechende Konsequenz nach sich zieht. Wenn Du also eine Regel festlegst, dann darfst Du Dich nicht scheuen, sie durchzusetzen, auch wenn dann mal Unzufriedenheit aufkommt.

    Bock auf Handball

    Bock auf Handball, Cover Ausgabe 13
    Aktuell ist Ausgabe 13 von Bock auf Handball im gut sortierten Zeitschriftenhandel zu finden - in Kürze erscheint Ausgabe 14. Bock auf Handball

    Bock auf Handball erzählt spannende Geschichten über die Stars des Handballs, sowie in der - online weiterhin erhältlichen zwölften Ausgabe - die von Emil Manfeldt Jakobsen. Das Einzelheft gibt es für 7,00 Euro im gut sortierten Zeitschriftenhandel sowie im Online-Shop als Einzelheft - versandkostenfrei in Deutschland - und im Abo.

    In der aktuellen Ausgabe (erschienen im November 2023) des Print-Magazins sind unter anderem Juri Knorr, Timo Kastening, die MT Melsungen und Julian Köster dabei. Der norwegische Trainer Jonas Wille und Füchse-Coach Jaron Siewert kommen zu Wort und es gibt einen Blick hinter die Kulissen der MT Melsungen.

    Sascha Klahn, Nils Bastek, Bock auf Handball